SD-Karte streikt

Frohgemut schnappe ich heute meine Kamera, um ein neu aufgeblühtes Blümchen zu fotografieren, da eröffnet mir mein Kameradisplay in barschem (Farb-)Ton die lapidaren Satzfragmente ‘Karte nicht nutzbar. Formatieren?’
Zähneknirschend drücke ich den OK-Knopf, wohlwissend, dass damit die paar Fotos von heute vormittag auf der Karte jedenfalls Geschichte sind.

Aber die Kamera mag die Karte trotzdem nicht benutzen und zeigt mir, wo normalerweise die laufende Bildnummer steht, ein E.
Man könnte Ätsch mit E schreiben. Da in meinem Idealbild – oder sagen wir besser, in meiner provisorischen Gutgläubigkeit mangels gegenteiliger Empirie – elektronische Geräte jedoch nicht zu Schadenfreude neigen, ist es wahrscheinlicher, dass die Kamera damit ‘Error’ meint.

Im Minolta-Userforum finde ich ein Zitat vom Support (siehe unten), dessen Text ich so auf dessen Online-Support-Seiten zwar nicht wiederfinde, das aber dafür einen Link enthält: Zu einem SD-Karten-Formatierungsprogramm aus dem Hause panasonic, das SD-Karten spezifikationsgerecht i.e. kamerakompatibel formatiert, und dessen Anwendung von einem der Forumsbenutzer als erfolgreich bei der Lösung des selben Problems gemeldet wurde.
(Hier noch der Direktlink für den Download.)

Der langen Rede kurzer Sinn: Was die Kamera nicht geschafft hat, hat das genannte Tool in drei Sekunden erledigt: Die neu formatierte Karte wird von der Kamera wieder anstandslos erkannt und beschrieben. Und das, obwohl es sich gar nicht um eine SD-Karte, sondern um eine CF-Karte (compact flash) handelt!
Alptraumartige Horrorszenarien, die sich bereits vor meinem inneren Auge abgespielt hatten (-> Ich mit schnupfenbedingtem Brummschädel in einem Elektronikmarkt), konnten damit im letzten Moment abgewendet werden. Juchei! Danke, Internetz!

Hier das Zitat des Supporttextes, falls ihn jemand braucht. Ich geh jetzt Blümchen knipsen.

(Minolta Online Support)
Die Meldung ‘Karte nicht einsetzbar/lesbar/nutzbar’, ‘Card Error’ oder ein Aufhängen der Kamera weist darauf hin, dass die Karte von der Kamera nicht erkannt wird. Dies kann auf falsche Formatierung oder korrupte Datenstruktur zurückzuführen sein. Der Bildzähler zeigt dann z.B. drei Striche oder drei X an.
Der Vergleich bei Einsatz einer anderen Karte, die erkannt wird, zeigt, dass die Kamera Karten lesen kann.
Bitte testen Sie dies einmal. Machen Sie dann bitte auch ein Bild, um zu sehen, ob die Kamera korrekt auf die Karte speichert.

Lösung: Führen Sie zunächst ein ‘ResetDefault’ im Setup-Menü durch.
Danach Formatierung mit der Kamera oder mit FAT-Dateisystem am Rechner (Keine Schnellformatierung – Kein QUICK-FORMAT) oder aber in anderem Gerät oder Kamera, dann in der DiMAGE noch einmal formatieren.

Sollte die Meldung, bzw. der Fehler auch dann immer wieder kommen bei Einsatz dieser Karte, reklamieren Sie diese bitte bei Ihrem Fachhändler bzw. beim Hersteller.
Kompatibilität mit allen Karten aller Hersteller können wir nicht gewährleisten.
Eine Liste von getesteten Karten finden Sie auf www.konicaminoltasupport.com unter ‘Kompatibilität’.

Bitte kopieren Sie die Bilder am Rechner nur, nicht verschieben oder löschen. Danach formatieren Sie die Karte in der Kamera. Bei diesem Verfahren vermeiden Sie korrupte Daten, defekte Dateisysteme oder fehlerhafte Formatierung auf der Karte.
Manchen Karten mit schlechterer Controller-Qualität rufen immer wieder Fehler hervor und sind im Weiteren nicht zu empfehlen, da sie auch bei korrekter Formatierung Schreib/Lesefehler machen.

Tip: Sie finden auf der Webseite von Panasonic ein Format-Programm für SD-Karten. (www.panasonic.de)
Diese Software formatiert SD-Karten mit einem Formatierungsprogramm, das den SD Speicherkarten Spezifikationen entspricht.
Allgemein entsprechen die Dateisysteme von SD Karten wenn sie mit herkömmlichen Betriebssystemen formatiert werden nicht den SD Karten Spezifikationen.

Verwenden Sie dieses Formatierungsprogramm, um das Dateisystem der SD Karte nach der SD Spezifikation wiederherzustellen.

Downloadlink:
http://panasonic.jp/support/global/cs/sd/download/sd_formatter.html

Mit freundlichen Grüßen
Konica Minolta Photo Division

20 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Manchmal genügt herausziehen und wieder reinstecken, vielleicht auch mehrmals, dann ist es ein Problem der Kontaktierung.

    Antworten

  2. gratuliere dir und wuensche mir, dass meine Sony DVC 403 sich von ihrem Galapagos-Bad bald “erholt” :-(

    Antworten

  3. TM, diverse Erstmaßnahmen setze ich schon voraus. Karte entnehmen, Pins in der Kamera überprüfen; Karte in Kartenleser stopfen, schauen ob sie dort funzt, andere Karte in Kamera einsetzen und überprüfen, ob Kartenlesen überhaupt weiterhin zu ihren Funktionen gehört.
    Eine solche Erstmaßnahme wär mir aber auch keinen Eintrag wert gewesen. ;)

    hubbie, wie lange liegt sie denn schon im komatösen Schlaf?

    Antworten

  4. Da hast du ja nochmal Glück gehabt. Die SD-Karte meines Vaters hat derletzt nicht so viel Glück gehabt. Beim Einschieben in das Kartenlesegerät hat sich das Kärtchen nämlich amöbengleich in zwei Teile getrennt und sämtliche darauf befindlichen Photos ins Nirvana gezogen. Bei knapp 200 Photos auch kein Spaß mehr.

    Antworten

  5. naja die erstmassnahmen sind aus dem posting wirklich nicht mal mit gutem willen ablesbar, klang sehr nach fehlermeldung bekommen – gleich mal die kamera formatieren gelassen… ich wollte auch schon darauf hinweisen dass es doch zumindest einen leseversuch am pece wert gewesen wäre.

    eine weitere verwirrung: SD oder CF? deine canon oder die im support erwähnte dimage hat SD, die dynax CF… die karte ist eine CF1. erstaunlich/erfreulich dass das panasonic-programm trotzdem perfekt getan hat was es soll :)

    so oder so: gratuliere zur erfolgreichen behebung *schulterklopf* und zum schönen fotonachmittag :)

    probleme hatte ich damit in der vergangenheit nur aufgrund fehlbedienung beim bild-download (zu früh abgezogen, danach waren einige files corrupt und nicht löschbar, drum hab ich sie auch schon mal am pece formatiert)im zweifelsfall ärger sparen und rechtzeitig eine neue zulegen, kosten ja nicht die welt. spätestens wenn sie noch ein einziges mal macken macht wird sie einfach ersetzt, ok?

    und: dürfen dich wohlmeinende duzer auch würzen?

    Antworten

  6. Autsch, baumgarf; das allerdings tut weh! In 200 Fotos sind viel Herzblut.

    hubbie, und wie lange müssen sie noch?

    Mit ersterem hast du völlig recht, Martin; allerdings hat es sich nur um Fotos meines (auch optisch sehr gelungenen) feudalen Frühstücks gehandelt, und das kann ich ja morgen wieder haben, insofern hab ich mich zum Format-Ok entschlossen.

    Die weiteren Erstmaßnahmen allerdings setze ich durchaus voraus. Ich bräuchte ja kein Formatting-Tool, wenn ich schon wüsste, dass die Karte auch am PC nicht erkannt wird. Das Tool war ja nicht zum Ausdrucken und die Karte über Nacht drin einwickeln.

    Die Spezifikationen beim Kartenformat SD oder CF dürften gehupft wie gehatscht sein, soweit ich das aus diversen ergoogelten Nebensätzen ersah. Und das Programm hat die Karte erkannt, und viel schlimmer konnte es ja nicht mehr werden.
    Eine Windows-Formatierung allerdings kann dazu führen, dass der optimierte Zugriff auf die Daten verlorengeht (Tempo) oder die Kamera gar nichts mehr mit der Karte anfangen kann. Insofern hast du ja Glück gehabt beim Formatieren am PC.

    Mein Hauptsatz der Würzerhaltung in meinem geschlossenen Pfannensystem lässt dich nicht los, was?

    Antworten

  7. @su: ach, feudales frühstück… und ich hatte schon schlechtes gewissen wegen hungertuch. na dann leg ich mir morgen eben wieder 3 eier auf den teller :) windows formatierung: war mir bekannt, war aber gleiche situation: schlimmer konnte es nicht werden und hat ja denn auch lange fehlerlos getan was sollte. würz-erhaltung? würzer-haltung? wür-zerhaltung? zwei w und zwei z in so einem kurzen satz ist einfach selten, zumal in form einer alliteration angebracht. das lädt einfach ein, dooz dooz :)

    @hubbie: bisher hat mich noch kein indisches lokal zur aussage “bistudeppat” bringen können. beantwortet das deine frage?

    Antworten

  8. Martin, du meinst, weder Nirvana noch Demitass &Co. ist es bisher gelungen, dir beim ersten Bissen einen hot flash zu verpassen?

    Antworten

  9. @su: na dass soviel luxus nicht zur angewohnheit wird! :P

    @hubbie: mir sagen weder nirvana noch demitass etwas, aber ich nehme mal an es handelt sich dabei um indische restaurants. die wenigen die ich bisher in wien oder deutschland probiert habe haben mich kein bisschen beeindruckt (alle schon angepasst) aber hier in england gibt es viele und da kochen sie glaub ich noch recht original, da reichte es gerade mal für ein “angenehm würzig”. sollte mal jemand pfefferspray an mir ausprobieren werde ich das wohl auch nur mit einem lapidaren “angenehm würzig” kommentieren. gegen capsaicin und koffein bin ich resistent. was mir nach wie vor tränen in die augen treibt ist wasabi wenn etwas zu großzügig dosiert, ich glaub an sowas kann man sich nie gewöhnen.

    Antworten

  10. pps: demitass lokalisiert, auf der homepage wird mit “Restaurant Demi Tass bietet eine ansprechende Kombination exotischer Kochkunst und mitteleuropaeischen Restaurantstandards.” gedroht. siehst du? mitteleuropäisch? angepasst! indisch für weicheier…

    Antworten

  11. Martin, verlang einmal Chennai(Madras)Wuerzung, wenn dann deine Papillen noch keine Reaktion zeigen solltest du die Rezeptoren ueberpruefen lassen…

    P.S.: bei den Standards meinen die wohl hygienische ;-)

    Antworten

  12. PPS: Schutzbrillenpflichtig…

    Der Bhut Jolokia ist der neue (Oktober 2006) Spitzenreiter in Sachen Schärfe bei den Chilis, nachdem lange der Red Savina als schärfster Chili der Welt gehandelt wur.

    In Untersuchungen zeigte der Jolokia eine Schärfe von über eine Million Scoville Einheiten! Das ist 20x schärfer wie der bekannte Tabasco und 2-3x so stark wie der Red Savina Habanero!

    Hier ein Vergleich:
    – Jalapeno ca. 10.000 – 15.000 Scoville
    – Tabasco ca. 40.000 – 50.000 Scoville
    – Cayenne ca. 100.000 – 125.000 Scoville
    – Habanero ca. 150.000 – 300.000 Scoville
    – Red Savina ca. 450.000 – 550.000 Scoville
    – Bih Jolokia ca. 1.000.000 – 1.100.000 Scoville

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.