Ein Jauchzen und Frohlocken erfüllt das Haus

…und das noch vor Weihnachten! Gestern am späten Nachmittag ist es eingetroffen – das Hilfspaket von der Costa, direkt aus Spanien eingeflogen, in einem Schächtelchen aus dämmendem Material:

Hilfspaket von der Costa

Sieben Tafeln sind drin, er hat wie versprochen den ganzen Restbestand bei Eroski zusammengekauft und verschifft. Du hast wirklich ein großes Herz, hubbie! Vielen, vielen Dank – auch an deine Göttergattin, falls sie an dem Komplott beteiligt war! Die Vorstellung, dass ein bisschen von meinem Geschreibsel so große Sympathie erwecken und euch zu solchen Heldentaten animieren kann, finde ich einfach wundervoll!
Falls ich euch einmal ein Retour-Carepaket schnüren kann, ich weiß nicht, mit Kremser Senf oder weiß der Geier, oder mich sonstwie revanchieren, lasst es mich bitte wissen, ja?

Hier sitze ich nun und knurpse genussvoll die erste luftige Rippe, und meine Motivation steigt spürbar. Sogar das neblige Wetter sieht plötzlich viel freundlicher aus, sehe ich da nicht sogar die Sonne durchblinzeln? Ich sage euch, die Welt ist schön!

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wahnsinn, was Internet alles möglich macht. Und da sag noch einer, bloggen sei eine sinnlose Tätigkeit…

    Gestern hab ich übrigens bei Interspar Milchschoko mit Blaserln erspäht. Aber das ändert natürlich nichts daran, dass das Produkt ebenso wie die Nougatvariante zur Bröseligkeit neigt. Aber eventuell für schwere Zeiten nach Luflee-Ende eine Alternative.

    Antworten

  2. Ich misstraue Produkten dir mir Luft als etwas köstliches verkaufen wollen. ;)

    Bin eher für die kompakten Varianten zu haben.

    Antworten

  3. Ich hatte mich letztes Jahr mit einem Freund darauf geeinigt, dass die eingeschlossene Luft offenbar an Autobahnraststätten eingesammelt wird. Bekenne mich schuldig, einer der Verweigerer von Milka-im-Allgemeinen und Lufflé-im-Besponderern zu sein. Wenn es Sie traf – sorry. Aber vorbildliche Freunde haben Sie da! Que aproveche.

    Antworten

  4. Verzeiht meine Absenz, ich wurde gestern vom migränischen Schwert getroffen, das seine Spitze von hinten durch mein rechtes Auge zu bohren beliebte. Aber ihr kommt ja auch phantastisch ohne mich zurecht! :)

    mkh, jawoll! Und es waren außer der Sonne auch noch Marienkäfer drauf (am Bild nicht sichtbar). ;)

    Mathilda, ist vorgemerkt und wird bei drohendem Schmelzen (*g*) des Vorrates ins Auge gefasst und ins Wagerl gepackt.
    Bloggen ist sowieso keine sinnlose Tätigkeit – wer behauptet denn sowas?

    Mil, die kompakte Variante hat halt mehr Gewicht und damit mehr Karolin, wie ich zu sagen pflege. Aber das Misstrauen ist völlig berechtigt – erst versuchen sie dir die Luft als etwas Köstliches zu verkaufen, und dann nehmen sie das Zeug einfach aus dem Sortiment.

    percanta, endlich hab ich die Schuldigen identifiziert! Zur Strafe müssen du, der Raststätten-Freund und Mil drei Liter Luft schlucken und dabei das Milka-unser aufsagen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.