Asiatische Zeichen anzeigen in Windows XP/Firefox/IE

Mein Hals nahm schon Sumoringer-Ausmaße an, weil ich es einfach nicht fertigbrachte, in Cehs Blog die chinesischen Zeichen angezeigt zu bekommen, weder in Firefox noch in IE! Tipps im Stile von „Da brauchst doch nur…“ fruchteten nicht wirklich. Anscheinend war im Betriebssystem alles richtig eingestellt, und diverse Versuche in den Zeichencodierungs-Optionen von Firefox brachten immer nur noch mehr fehlende Zeichen, niemals aber weniger.

Da googelt man natürlich und liest immer wieder das, was man eh schon wusste, dass nämlich in der Systemsteuerung in den Regions- und Sprachoptionen unter „Sprachen“ ein Häkchen bei „Dateien für ostasiatische Sprachen“ gesetzt sein muss. Jaaahaaa! Was aber, wenn das Häkchen dort die ganze Zeit schon gesetzt war, und die Anzeige trotzdem nicht funktioniert?

Überraschung: Dass dieses Häkchen gesetzt ist, bedeutet in Win XP offenbar nicht zwingend, dass die benötigte Schriftart zur Anzeige dieser Schriftzeichen auch tatsächlich installiert wurde. Man kann also entweder die Sprachunterstützung erst ausschalten und dann via XP-Installations-CD wiederholen, oder aber einfach nur die benötigte Schriftart nachinstallieren – insbesondere dann, wenn man keine Windows-CD hat und/oder die erweiterte Sprachunterstützung gar nicht braucht, weil man die depperten (tschuldigung) Zeichen sowieso einfach nur anzeigen will und nicht eingeben.

Eines der dafür geeigneten Font-Files heißt zB Arialuni.ttf. Diese Schriftart runterladen und installieren, dann klappts auch mit der Anzeige im Browser.
(Wie installiert man eine Schriftart?)

Will man nur die Zeichen anzeigen, dann reicht es, diese Schriftart installiert zu haben. Eine Aktivierung der Eingabesprache „Chinesisch“ in den Regions- und Sprachoptionen oder womöglich ein Einschalten der verwunschenen Eingabegebietsschemaleiste (was für ein Wort!) ist dazu definitiv nicht nötig.
(Verwunschen deshalb, weil das Ding sich immer wieder reindrängt, vordrängt und auf diverse Tastenkombinationen reagiert, selbst wenn man definitiv alle Shortcuts ausgeschaltet hat.)

Die Zeichencodierung im Browser kann man wieder zurückstellen auf „Automatisch bestimmen – Universell“.

Dank gebührt der Firefox-Wiki – die Desinformation im Microsoft-Supportcenter kann sich der Herr Gates getrost dort hinstecken, wo die Sonne niemals scheint.
(Microsoft weiß, dass die meisten Händler keine Setup-CDs mehr zu vorinstallierten Rechnern dazugeben. Es ist daher reichlich dreist, in sämtlichen Hilfedokumenten davon auszugehen, dass eine CD vorhanden ist, und dem ohnehin schon etwas krawutischen Hilfesuchenden wiederholt den Satz „Legen Sie dann die Windows-CD ein“ um die Ohren zu hauen, ohne alternative Lösungswege anzubieten.)

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich freu mich für dich, dass du
    a) das Rätsel gelöst hat (vielleicht hilft das bei mir ja auch, ich werds testen) und
    b) nun die liebevoll von Ceh bereitgestellten Zeichen auch sehen kannst.

    Was lange währt, wird endlich gut!

    Antworten

  2. Wie is das jetz mit Maya-Schriftzeichen?

    P.S.: Es gibt auch noch mehr Unicode-Schriftarten. Mehrere davon sollten nach einer Standardinstallation auf jedem PC herumliegen. Eine Frage ist allerdings, ob die verwendeten Zeichen auch wirklich da drin sind.

    P.P.S.: Ich halte allerdings das lateinische Alphabet durchaus für in der Lage, noch genügend Rätsel zu beinhalten, als dass ich mich jetzt dem chinesischen zuwenden müsste.

    Antworten

  3. Ich freu mich, dass du dich freust, Mathilda! :) Danke fürs Mitgefühl und nochmal für den Hilfs-Screenshot!

    TM, Maya gibts in einer eigenen Schriftart. Das hatte ich doch schonmal wo runtergeladen… Ahja, hier.
    ad PS: 22 MB in Arial Unicode MS sollten fürs erste reichen, glaub ich.

    ad PPS: Jaja, die Rätsel des lateinischen Alphabets… ein Dauerbrenner! *lach!* Du musst aber sicher auch zugeben, dass so ein Posting ohne die entsprechende Schriftart massiv an Spannung verliert.

    Antworten

  4. Also wirklich: Wer auch immer dieser „Ceh“ ist, wenn er Dir solches zumutet, gehört ihm einmal kräftig eins hinter die Ohren, alles was recht ist! Und bei der Gelegenheit auch gleich jenen Leuten, die Dich mit dummen Tipps wie „Da brauchst nur …“ verärgern!

    Weil’s wahr ist.

    ]:D

    Antworten

  5. 22MB – pah, ich meine PAH! Ich hab letztens einen Druckertreiber installiert. Ein Druckertreiber, das war mal was so in der Grösse von 100kB – Kilo! Denkste. Heute lädt man sich 300MB auf die Platte, ich weiss nicht, wofür und was da alles drin ist. Wahrscheinlich kann man damit Telefonieren, eine NC-Fräsmaschine steuern, die Steuererklärung machen und Fotos verwalten, ach, und ein kleines Office wird wohl auch dabeisein, neben einem MP3-Player. 300MB!!!

    (Herrn Müller tut nun der Kopf weh, weil er ihn grad mehrmals ziemlich hart auf die Tischplatte usw. Er lässt sich für die nächsten Minuten entschuldigen.)

    Antworten

  6. Ceh: Na aber echt he. :P

    TM, aber es kost‘ ja nix mehr! Urassen nennt ma sowas hierzulande – ‚mit Ressourcen verschwenderisch umgehen‘. Wahrscheinlich waren dafür 3-5 supergschissene Bildbearbeitungsprogramme dabei. ;)
    Aber: 38,917 Zeichen sind in der 22MB-Schriftart enthalten. Das sind ja eh nur 0,5KB pro Zeichen!

    Antworten

  7. Vielen vielen Dank! Hat echt super geholfen :)
    Firefox zeigt jetzt alle Zeichen an!

    Nur bei google chrome funktioniert das leider noch nicht…

    Antworten

  8. Und wieder wurde mein Dasein gerechtfertigt. :D Freut mich, danke für die Rückmeldung!
    (Ad Chrome… leider keine Ahnung!)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.