Positiv denken

Anstatt zu sagen ‘Ich habe eine Angststörung’, könnte man auch formulieren:
‘Ich empfinde die Welt als so gefährlich, wie sie ist.’

13 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Nicht zwingend. Die Realität ist heutzutage größtenteils so abgehoben, dass sie im bodenständigen Menschen durchaus Befremden und Zweifel hervorrufen kann.

    Antworten

  2. Selbst transzendental lässt sich Boden unter den Füßen fassen, zumindest im übertragenen Sinn. Aber treffender wäre dann wohl formuliert: den bodenständigen Halt in seinem Inneren finden!

    Übrigens “Realitätssinn” – da lautet die Devise ja letztlich ohnehin: alles ist möglich!

    Antworten

  3. Wo steht, dass man stets konkret und sachlich schreiben sollte?!? ;-)

    So, aber jetzt gleich weiter mit der “Fragestunde”!

    Antworten

  4. Ähmja, ich versteh mich jetzt auch nicht mehr so gut wie neulich. Manchmal muss man halt bodenlosen Schwachsinn schreiben und überzeugt davon sein, dass es eine enorme Weisheit ist, die die Welt auf ewig unglaublich weiterbringen könnte, zumindest bis man eine Nacht drüber geschlafen hat.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.