Noch mehr Hilfspakete

Noch mehr so liebe Menschen ließen sich von meinem Lamento über die Nichtverfügbarkeit der Luftschokolade erweichen!

Zu Weihnachten traf ein germanisches Hilfspaket bei mir ein. Die gute Nachtschwester (*gg* manche Wortkombinationen sind einfach zu verlockend) schrob mir eine prächtige Karte und legte die süßen Konsequenzen ihres weichen Herzens bei. Und wieder sind bei mir grundnahrungsmitteltechnisch einige weitere Wochen gerettet!

Weiteres Hilfspaket eingetroffen!

Auf diesem Wege nochmals vielen Dank nach Hamburg für die großherzige Sendung in unser schokoladenmäßiges Entwicklungsland. Ich bin begeistert und gerührt! Umso mehr, als mir bereits weitere Hilfslieferungen angekündigt wurden – eine aus DE mitgebrachte liegt schon für mich bei einer gewissen österreichischen Neubloggerin bereit, und eine direkt aus Köln wurde mir von einem lieben Freund versprochen. Ach, ihr seid sooo nett!

♥ ♥ ♥

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. … eine dieser deutschen Schaumschlägereien, mit denen man versucht, da so ein paar kleine Länder am Rande zu beeindrucken.

    Antworten

  2. Die Schokolade wurde zwar aus Hamburg versandt, gekauft aber tief in Südosteuropa. Ich glaube, es steht Made in Poland drauf. Mich würde interessieren, ob du differentialdiagnostisch einen Geschmacksunterschied zur Sendung aus Spanien (?) ausmachen kannst.
    (Ich hab nämlich mal im Fernsehen gesehen, wie die Hersteller dieselben Produkte kulturell unterschiedlichen Schokoladenvorlieben anpassen. Nutella z.B. schmeckt in jedem Land anders. Oder Nestlé Schokolade.)

    Antworten

  3. Ach, TM, hast leicht auch a Hilfslieferung kriegt? ;)
    Ein frohes und xundes neues Jahr übrigens!

    Nöö, hubbie. Es warat wengan Wiedererkennungswert. ;)
    Ad Produktionsland: Und was spricht dann dagegen, polnische oder sonstwelche Ware bei uns in die Regale zu stellen? Wenn alles andere auch so überaus ressourcenschonend durch die Welt gekarrt wird? Hümpf.

    Das würd mich nicht wundern, Frau Nachtschwester, schließlich wird sogar die Farbe des Eigelbs an die unterschiedlichen Vorlieben und ‘Gesundheitsempfindungen’ angepasst. Allerdings ergab eine erste Verkostung gemeinsam mit dem Lieblingsschlagzeuger keine merklichen Unterschiede zum spanisch/portugiesischen Produkt. Schmeckt so gut wie eh und je! :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.