27 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. baumgarf sagt:

    Hehe, Schadenfreude ist doch die schönste Freude.

  2. Etosha sagt:

    Öhm… war das nicht VORfreude? ;)

  3. baumgarf sagt:

    Hmm… Vorfreude kann manchmal enttäuscht werden und unberechtigt sein, Schadenfreude hingegen ist immer direkt und ehrlich. Wie wäre es mit Vorfreude auf Schadenfreude als non plus ultra? :o)

  4. pk210 sagt:

    Das ist mir tatsächlich schon mal passiert, jedoch spät abends im Dunkeln.

  5. Etosha sagt:

    Bin dafür, baumgarf :)
    Schadenfreude kann aber auch enttäuscht werden: Wenn dem Belachten enttäuschenderweise dann doch gar nichts passiert ist! *g*

    pk210, auch ich erinnere mich dunkel an etwas in der Art, aber ich könnts nicht beschwören. Dass ich aber erstmal ein Guckfenster in die Schneedecke kehren muss, um festzustellen, welcher überhaupt meiner ist, kenne ich sogar vom Leben in der großen Stadt. Soo schneearm, wie immer behauptet wird, sind die Winter da dann wohl doch größtenteils nicht.

  6. janocjapun sagt:

    Tja. Der weiß halt nicht, wie man ein Auto richtig von Schnee und Eis befreit: Streifen über dem Türspalt freischaufeln, Türe öffnen, reinsetzten, Motor starten und Heizung aufdrehen. Warten bis alles schön abgetaut ist und schnell wegfahren, bevor die Global 2000-Aktivisten kommen … :D

  7. mkh sagt:

    Na immerhin, er war doch nah dran!

  8. Etosha sagt:

    Die Betonung liegt auf ‘warten’, gell, Janocjapun? Gibt ja auch Leute, die nur durch das winzige freigemachte Schneeloch in der Scheibe navigieren und sich so die Freude ihrer Mitmenschen zuziehen.

    Yo, mkh, so positiv muss man das auch mal sehen. ;)

    Kann mir nicht passiert sein, fällt mir übrigens ein, weil der Schneebesen (nein, nicht DER, der andere!) bei mir IM Auto liegt. Also kommt Aufsperren als erstes.

  9. baumgarf sagt:

    Hab ich vor ein paar Jahren mal in der Zeitung gelesen: die Polizei hat einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der sich auch nur ein kleines Loch in die zugefrorene Scheibe gekratzt hat. Zum Auftauen der restlichen Scheibe hat er eine Kerze aufs Armaturenbrett gesetzt. :o)

  10. Etosha sagt:

    War so um Weihnachten, gell? *rofl*

  11. baumgarf sagt:

    Erster Advent, gegen Weihnachten hätten’s dann schon vier Kerzen sein müssen.

  12. mkh sagt:

    Der letzte romantische Autofahrer dieser Welt! Ausgeliefert den Schergen der Sicherheit auf unseren Straßen…

  13. Etosha sagt:

    Vier Kerzen wären aber schon effektiver – sowohl von der Romantik als auch von der Rußbildung her.

  14. baumgarf sagt:

    Romantisch wär’s nur dann gewesen, wenn er noch ‘ne Flasche Wein auf dem Beifahrersitz dabei gehabt hätte.
    “Verzeihung, brennt ihr Wagen?” – “Nein, ich taue nur das Eis auf. Wein?”

  15. Etosha sagt:

    Stimmt. Humpff. Ich hab gestern so überlegt, was hierbei für die Romantik noch ausschlaggebend sein könnte, aber erfolglos. So weit ist es mit mir schon gekommen. :( Nichtmal Klischees kann ich mehr bemühen. Lag bestimmt am Kopfschmerz… Jaja, so wirds sein.

  16. baumgarf sagt:

    Tja, manchmal klopft uns das Offensichtliche auf die Schulter und wir gucken in die falsche Richtung.

  17. Etosha sagt:

    Stimmt. Nachdem ich ja aber so gut wie keinen Wein trinke, kann der Mann mit der klassischen Weinflasche bei mir eh nicht wirklich mit romantischer Verzückung rechnen.
    Aber Weißwein ist nur halb so romantisch wie Rotwein, oder? Woran liegt das bloß? ‘Rot ist die Liebe…’?

  18. stephan sagt:

    Ein Tipp zum Auftauen des Autos:

    Es ist schlimm wie so ein kaltes Auto im Standgas gequält wird. –> Motor kalt und wird auch nicht wärmer, weil ja Eis drum rumm ist. Anstatt dann loszufahren eiert dre Motor dann 10 Minuten so um untersten Drehzahl bereich herum das Öl immer gerade so zäh das es nicht an die Schmierstellen kommt. Besser also reisitzen und mit dem Gas nach oben gehen. nein nicht Vollgas man redet von erhäter Leerlaufdrehzahl…

    Ach was sage ich denn da, ich muss ja noch meine GARAGE zumachen !! :-)

  19. mkh sagt:

    Romantik liegt doch im Auge des Betrachters. Ob mit oder ohne Wein, vielleicht hatte Besagter mit seiner Kerze im Cockpit ja ein Schäferstündchen mit seiner Navi. Wer wollte darüber urteilen?!?
    “Verzeihung, brennt ihr Wagen?” “Nein, meine Navi ist romantisch veranlagt. Und hätten Sie vielleicht ein Glas Wein?”

  20. Etosha sagt:

    Vielleicht sagts dafür beim nächsten Mal auch ‘Die nächste Möglichkeit links, Baby!’. (Später dann natürlich: ‘Doooo hättma links ghört, du Chaot!’)

  21. Etosha sagt:

    Tjo, Stephan, ICH pflege mein Auto sowieso nicht so zu quälen. Bin in einer FAmilie von Zanglern großgeworden. ;)

  22. mkh sagt:

    “Links, Baby” find ich schon süßer. Bei entsprechenden Abweichungen im Umgangston wirds dann dringend mal wieder Zeit für eine Cockpitkerze! Jaja, fast wie im richtigen Leben…

  23. Etosha sagt:

    :) Genau. Wer viel zu spät dran denkt, sollte gleich ein Buschfeuer mitbringen.

  24. mkh sagt:

    Wer viel zu spät dran denkt, bei dem kommt der Steppenbrand von ganz alleine…

  25. Etosha sagt:

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  26. stephan sagt:

    So lange schon warte ich sehnlichst auf Antwort. und nun wirfst du mit Worten um dich welche ich nicht zu verstehen im Stande bin?

    Was ist ein Zangler? Ein Entenklemmer??

  27. Etosha sagt:

    Oooch, aaarmer Stephan! ;))
    Entenklemmer? Du meinst an Schnapper für an Antnoasch? ;))
    Nein, Zangler kommt von zangeln, und das heißt ‘reparieren, bis es endgültig nicht mehr geht’. ;)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.