23 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Auch mit dem Online-Standard lässt sich ein Fettbrand löschen – vorausgesetzt, Laptop oder Monitor deckt Topf oder Pfanne komplett ab. Bedarf eben etwas Übung. :o)

    Antworten

  2. Mach ich erst, wenn’s ein Notebook für einen Euro zu kaufen gibt. Bis dahin muss eben die Fernsehzeitschrift meine Ölbrände löschen. Oder GEO.

    Antworten

  3. Och, naja, wenn der Durchmesser der Kugel groß genug ist, fällt ihre Krümmung nicht weiter ins Gewicht und bildet schon fast wieder eine Fläche, mit der man hervorragend Töpfe und Pfannen abdecken kann – vorausgesetzt natürlich, die Küche ist groß genug.

    Antworten

  4. Also, der ist nun wirklich weit hergeholt. Und bei dem Mondstaub besteht ja auch die Gefahr einer Staubexplosion, wenn man den Mond vor lauter Hektik ob des Brandes zu schnell bewegt und dabei den Staub aufwirbelt.

    Außerdem, warum so kompliziert denken? Auch die Erde ist eine (idealisierte) Kugel, wieso also nicht einfach Topf oder Pfanne kopfüber auf den Boden stellen? Wobei ich persönlich diese Kugel etwas übertrieben fände. Aber es hätte Stil. Und wir könnten wieder beim dritten Kommentar einsteigen. :o)

    Antworten

  5. Aber die Staubexplosion würde den Brand vermutlich auch auspusten.
    Ich stell’s mir einfacher vor, die Erde auf die Pfanne zu stülpen. Die ist beim Anfassen nicht so heiß.

    Antworten

  6. Ja aber hallo!!! Nicht nur das ihr keine Ahnung habt ihr gebt auch damit an. Es ist doch viel einfacher sich im Internet ein schwarzes Mini-Loch zu bestellen. Das kann man dann auf Vorrat neben dem Herd in einem Kraftfeld aufbewahren. Wenns dann brennt einfach das Kraftfeld ausschalten, schwarzes Loch entnehmen und auf die Pfanne legen. (Nein nicht deine Pfanne Etosha!) Wichtig ist nur auf die Pfanne, sonst ist der Herd auch weg! Da Schwarze Löcher Strahlung schlucken und Wärme ja eh nur Strahlung ist, wird es auf einmal kalt und die exotherme Reaktion erlischt.

    Antworten

  7. Ja, aber ich find halt, dass die Mini-Löcher halt derzeit noch extrem überteuert sind. Und das insbesondere hinsichtlich dessen, wie wenig im Grunde dran ist! Ist eher was für Schickimickibuden.

    Antworten

  8. Hm, keine Ahnung – in Wien sind wohl genauso viel oder wenig gebürtige Schickimickis ;) ansässig wie anderswo. Haben Wiener denn einen Schickimicki-Ruf? Und nein, ich bin keine Wienerin.

    Antworten

  9. Wo gibt es denn diese schwarzen Minilöcher? Da man damit auch andere unnütze Dinge, außer Küchenbrände verschwinden lassen kann, haben will. Stellt euch das mal vor, man fährt mit seinem eigenen kleinen schwarzen Loch über die Autobahn und kaum ist ein anfänglicher Stau oder so zu sehen … schwups alles weg. Ja sowas brauch ich!!!!!

    Antworten

  10. Keine Ahnung, wo’s die gibt. Vielleicht bei Intersport – im Golfzubehör? *g* Aber die Idee ist gut – ma muss nur aufpassen, dass man sich nicht gleich selber mit weg-locht. :)

    Antworten

  11. Übung macht den Meister, irgendwo muss man ja hin-gelocht werden und dann probiert man halt weiter! Irgendwann ist man dann wieder da wo man hingehört. :-)

    Antworten

  12. Danke für die Blumen :-)! Was sollen denn die Leute von mir denken. Aber ich gehe davon aus, dass auch bei Etosha nur ein einziger Versuch nötig sein dürfte!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.