Sörfen beim Frühstück

Es schneidet sich das Spiegelei
mit einer Maus recht schlecht entzwei.
Viel mehr Nutzen bringt hingegen
das Messer, das danemgelegen.

15 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. hubbie sagt:

    Gebrauchspoesie á la Eugen R. zum Thema Multitasking….war da was in deinem Cola gestern?

  2. baumgarf sagt:

    Mir scheint, am Morgen fehlt dir Kraft,
    denn mit etwas Druck wär’ es geschafft
    auch mit der Maus das Spiegelei
    zu teilen in ein Vielerlei.

    Doch da die Augen am Genuss der Speise
    auch Anteil nehmen, so ist diese Weise
    des Zerteilens vorbehaltlich zu benutzen,
    auch um die Maus nicht zu beschmutzen.

  3. nömix sagt:

    Auch Margarine schmiert sich besser
    statt mit der Maus mit einem Messer.

  4. rudolfottokar sagt:

    heinz erhardt schau oba ;-)

  5. Etosha sagt:

    Natürlich wärs prinzipiell möglich
    doch wie der baumgarf richtig sagt:
    Am Glibber, der dir nicht behagt
    scheiterst du am Ende kläglich.

    Vor allem siehst du weit und breiten –
    die Maus ist optisch, soviel wisse –
    aufgrund von technischer Prämisse
    im Netz dann nur mehr gelbe Seiten.

  6. T.M. sagt:

    “Maus” ist sicher ein Autrichismus für Messer, Klinge, Spachtel oder sowas.

  7. Etosha sagt:

    Oder auch sicher nicht.

  8. Ceh. sagt:

    Auch wenn die Maus nicht optimal
    fürs Spiegelei sich eignen kann,
    ists nachgerad’ doch eine Qual,
    klickst Du den Link mit Messern an.

  9. baumgarf sagt:

    Ist das Messer deine Wahl
    um durch das Internet zu schreiten,
    so wird dies zu einer Qual,
    zu seh’n gibt’s dann nur scharfe Seiten.

    Drum prüfe, eh du surfen gehst,
    welch Werkzeug du in Händen hältst.

  10. mkh sagt:

    Die Frage stellt sich nicht, was wär.
    Nimm Maus, nimm Ei, nimm Messer her,
    egal! Was zählt im Endeffekt:
    Hat dir das Ei denn gut geschmeckt?

  11. mkh sagt:

    Und int´ressant auch zweifelsfrei:
    Schmeckt dir am End das Spiegelei,
    nimmst du die Maus statt einem Messer,
    besser?

  12. mkh sagt:

    Denn bei allen diesen späten
    Eieventualitäten,
    zählt letztendlich nicht Verdruss;
    die Maus ist wurscht, stimmt der Genuss!

  13. Etosha sagt:

    Ein Ei ist, was ich immer mag,
    ob ichs nun schlecke, steche, mause,
    nur ohne Ei beginnt der Tag
    gar trist bei mir zu Hause.

    Zum Sörfen werd ich fürderhin
    jedoch erst später schreiten.
    Zuerst Genuss, nicht mittendrin
    ins www abgleiten.

    Denn dort ist jede Schweinerei
    nur 1 Messerklick entfernt,
    das hab ich mit dem Spiegelei
    und eurer Hilf’ gelernt.

  14. Ceh. sagt:

    klatschklatschklatsch

    *wellemach*

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.