Sesamhühnchen

Weil hier letztens das Stichwort Sesam auftauchte: Ich empfehle Sesam unbedingt zur Zubereitung von Hühnerschnitzel – einfach Sesamkörner unter die Brösel (=das Paniermehl) mischen. Die zarte Geschmackskombination von Hühnerfleisch und Sesam ist unschlagbar!
Nur Banausen tunken ein so zartes Schnitzel in Ketchup. Viel fröhlicher sind die Geschmacksknospen, wenn man dazu Petersilienkartoffeln und ein weniglich Sauerrahm reicht. Grüner Salat darf natürlich auch nicht fehlen. Das Dressing dazu gibts hier (ganz unten im Post).

Eine Zubereitungsanleitung für eine richtige Wiener Panier (nein, das heißt nämlich nicht Panade) reiche ich bei Bedarf gerne nach. Aber ich glaub, das kann eh jeder, oder?

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. dass ausgerechnet ein sesamhühnchen hier ungewürzt herumsteht kann einfach nicht so bleiben :) bittesehr.

    Antworten

  2. fürs hendl ein wenig zu dunkel im geschmack,
    aber beim kalbsschnitzerl ist die panier mit
    gehakten kürbiskernen auch keine schlechte nicht.

    Antworten

  3. Mmmmh, au ja. Ein herrlich unaufdringliches Duft- und Geschmackserlebnis. Zum chemischen Vorgang des Anröstens gabs übrigens hier schon mal eine eigene Abhandlung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.