Prophezeiungen

Lkw

Ich kann das natürlich jetzt nicht beweisen mit dem blöden Handykamerabild, aber auf dem Aufkleber rechts außen stand in etwa ‘Später komme ich zum umweltfreundlichen Recycling.’ Ich dachte in Anbetracht des Rostbefalls, na aber viel später nicht.

13 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Bei uns isses ‘das Pickerl’. Von entsprechenden -Reitern auch §57a genannt. Gemeint ist der entsprechende Paragraph in der Straßenverkehrsordnung. Dort steht wahrscheinlich “Bis dass das Pickerl uns scheidet.”

    Bei uns wird überhaupt alles mit Pickerln gepflastert – also mit Aufklebern. My home is mei Pickerl: Ein Parkpickerl für die Innenstadt, ein Autobahnpickerl (vulgo “die Vignette”) für die Autobahn – obwohl streng genommen für die Stadtautobahn das Parkpickerl genauso gültig sein müsste – … und eben das Prüfpickerl.
    Unsere Geduld wird zusätzlich täglich erprobt mit Sammelpickerln zum Aufpicken auf Sammelpässe von diversen Sammelbäckern, Sammelsupermärkten und Sammeldrogerien, oder auch von Rubbellos-Zusatzgewinnchancen-Sammelanbietern. “Sammeln Sie die Pickerln?”

    Und man kann noch froh sein, wenn man an der Kassa solcherart die Chance zum Neinsagen kriegt, denn sonst kriegt man das depperte Sammelpickerl (womöglich noch in mehrfacher Ausfertigung, je nach Zahlungsbetrag) auf seiner schlecht haftenden folienglatten Papierhaftunterlage einfach mit der Rechnung in die Hand gedrückt, es verschwindet mit der Rechnung in der Handtasche und verklebt sich dort aufs innigste mit Haaren und Fusseln und Bröseln und Tabakkrümelchen, die sich in so großer Menge in einer Handtasche normalerweise gar nicht finden – das Sammelpickerl jedoch, das findet sie alle!

    Und der gelernte Österreicher hat eine riesige Handtasche, die braucht er zur Aufbewahrung all der Sammelpässe. Und des Autobahnpickerlabschnittes, den muss man bei den Zulassungspapieren aufbewahren; das auf der Windschutzscheibe pickende Pickerl allein – für das man einen rasierklingenscharfen “Vignettenschaber” braucht, wenn man es entfernen will – ist nämlich freilich kein Kaufbeweis.

    Ich wusste bislang gar nicht, dass ich so einen Pickerlfrust hab.

    Antworten

  2. Das auf dem Lkw-Anhänger ist eine WAB (“Wechselaufbaubrücke”). Kein fixer Fahrzeugaufbau sondern ein Wechselcontainer (meistens von Fremdfirmen), der am Bestimmungsort abgesetzt und gegen eine andere WAB gewechselt wird.
    http://www.modellzell.de/images/upl_img/img40bcbee77cf0e02781w.jpg

    Also nicht das Fahrzeug ist rostig, sondern nur das Trumm das er gerade transportiert (hier WAB Nr. 300, und vermutlich einer ganz anderen Firma gehört als der Lkw). Der Anhänger scheint im Gegenteil in gutem Zustand zu sein, rostfrei, tadellos sauber, und es funktionieren sogar alle Rücklichter incl. beider seitlichen Begrenzungsleuchten .. vorbildlich.)

    (Wechselcontainer sind genormt und eignen sich daher vorzüglich für den Überseetransport:
    http://www.sailingscuttlebutt.com/photos/06/container.jpg :)

    Antworten

  3. Ja, ja die Pickerln sind schon super vorallem reicht es nicht, wenn die Windschutzscheibe mit diversen Packpickerln, Vignetten und Prücfpickerln bepflastert ist. Nein im strömenden Regen werden von ganz eifrigen Werbezettelverteilern irgendwelche spannenden A5 Zetteln unter die Scheibenwischer geklemmt, welche im Regen aufweichen und wenn 3 Stunden nach Ende des Regens zurück zum Auto kommt sind diese wieder getrockent und haben eine pickerlähnliche Konsistenz erreicht und natürlich kleben die dann auch noch da drauf. Das Leben ist so schön!

    Antworten

  4. nömix, danke für diesen Ausflug in die Welt der Großtransporte. Natürlich wollte ich mit keiner meiner Aussagen auch nur andeuten, der Lkw wäre nicht verkehrstüchtig, und korrigiere mich gegebenenfalls dahingehend, dass nur der WAB bald sein selbstkolportiertes Endziel erreicht haben dürfte. :)

    FrauvomChef, besonders in der Umgebung unserer schönen Firma dürften die Zettelverteiler sehr aktiv sein. Kaum ein Arbeitstag, an dem ich nicht irgendeinen spannenden Werbewisch hinter dem Scheibenwischer finde.

    Antworten

  5. Ja ich weiß, dass die da sehr fleißig sind, denn ich hatte heute früh so einen aufgeweichten Ekelwisch unter meiner Windschutzscheibe auf nüchternen Magen. Ich finde diese WBA Thematik auch sehr spannend. Man könnte doch in so einen Wechselbrückenaufbaudingsdabumsda ein Büro einbauen und dann fährt man immer dahin wo gerade die Sonne scheint. Natürlich wäre mir ein weniger rostiger Container lieber, aber man kann ja nicht alles haben oder …?

    Antworten

  6. Einer mit Fenstern wär zumindest gut, sonst hat man eher weniger davon, dass die Sonne scheint :)

    Antworten

  7. Den Schreibtisch am Fenster krieg dann aber ich!!!!! Wenn wir uns noch ein 2. Fenster leisten können bekommst du auch einen Fensterplatz!

    Antworten

  8. ich bin unlängst nem Laster begegnet, auf dem Stand: “Solange man Zuckerrüben noch nicht per Mail verschicken kann, werden wir uns die Straße weiter teilen müssen.” :)

    Antworten

  9. Hihi, der is nett :)
    Stimmt, man wüsste ja auch gar nicht wohin mit so einem riesigen Zuckerrüben-Attachment. Da bräuchte man schon einen eigenen virtuellen Zuckerrüben-Lagerplatz. Und auf der virtuellen Version könnte man weder Autofahren lernen noch skaten. Hätte seine Nachteile. ;)

    Antworten

  10. AUFsetz hätt ich noch logischer gefunden ;)

    Aber ehrlich xagt… unser Büro is schon schöner. Und größer. Und man kann flüchten, wenns sein muss ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.