Onkel!

Ich bin ja vor einigen Wochen wieder Onkel geworden! Man muss nämlich immer abwarten, ob es ein Bub oder ein Mäderl wird – erst dann kann man sagen, ob man Tante oder Onkel geworden ist.

Gerne hätte ich euch an dieser Stelle mit Fotos beglückt, die den frischgeschlüpften Neffenzwerg mit dem klingenden Namen Leo Johann im Arm des (auch nicht besonders großen) Tosha-Onkels zeigen, aber meine Galerie wird erst in den Weihnachtsfeiertagen repariert – von meinem Bruderherz, der aus begreiflichen Gründen derzeit ein bisserl im Stress ist.

Wenn ich jetzt aber noch länger warte, ist Leo schon in der Schule, bevor ich zu diesem sensationellen Großereignis endlich einen adäquaten Eintrag geschrieben habe! Denn geboren wurde der kleine Mann bereits am 10.11.2007 um 12:54h.
Zur Überbrückung der Wartezeit gibt es ein kleines Fotolein nebenan beim stolzen Papa.

Es ist, wie ich mich persönlich überzeugen konnte, ein Kind von gar prächtiger Qualität, solide verarbeitet und doch sehr weich und flauschig. Darüber hinaus ist es freilich von grandioser Intelligenz und beispielhafter Bravheit. Den haben sie wirklich gut hingekriegt, die zwei Lieben!

Mein großer Bruder ist jetzt ein Papa! Auch bisher hat er sich als Papa für die beiden halbwüchsigen Kinder seiner Frau gut gemacht, wie ich finde – aber dies hier ist doch nochmal eine ganz andere Dimension. Ich bin stolz!
Weihnachten wird heuer ganz anders!

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Seit wann schlüpfen Wirbeltiere der Gattung Sapiens?

    Ich dachte immer die sind lebendgebärend. :-)

    Antworten

  2. Ich sollte in meiner Wortwahl vielleicht doch etwas vorsichtiger sein. Letztens habe ich – in der Meinung witzig zu sein – eine Bekannte gefragt wann sie nun genau wirft …

    Antworten

  3. AUTSCH.
    Also ich finde diese Worte ja nicht so schlimm. Wenn du aber das in Gegenwart einer Dame oder Frau erwähnst, dann kratzen dir die meisten die Augen aus.

    Und gegen das Werfen hätte ich auch was!! Das tut dem Kind doch weh wenn es herumgeworfen wird. :-)

    Antworten

  4. natuerlich stellt sich unweigerlich die Frage, wann die tia E.
    das Bruderherz zum tio macht…

    Antworten

  5. Das Wort ‚kalben‘ fänd ich schlimmer! ;) ‚Werfen‘ impliziert immerhin nur, dass die Mutter ein Säugetier ist.
    Danke, janoc, für die lieben Wünsche, ich werds ausrichten!

    hubbie! Schön, dass die Spanien-connäkschn wieder funzt! Aber dann gleich mit der verkleideten Frage ‚Und? Ficken Sie?‘ ins Haus fallen? ;)

    Antworten

  6. Ich will doch annehmen, dass du nicht im Geiste Benedettos verkehrst. Zwar geht mich deine Familienplanung nix an, ich erfreche mich nochmal zur Frage, wann du deinen Bruder zum Onkel machst…

    Antworten

  7. Räuschper. Ähäm die Tätigkeit an sich, zieht nicht Notwendigerweise eine Reproduktion nach sich. Somit ist die Frage nach dem Onkel machen keine Frage ob den die Reproduktion biologisch oder technisch Möglich ist, sondern nur eine Frage nach der Wahrscheinlichkeit ob die Tätigkeit eine Reproduktion nach sich zieht.

    Außerdem wenn ein Ehepaar im selben Saale nächtigt und sich des quasi selben Bettes bemächtigt ist nicht die Frage Ob sondern nur Wann! :-)

    Antworten

  8. Was ist, wenn die Frau, die du sowas fragst, zufällig keine Kinder kriegen kann und darob eh schon verzweifelt ist?
    Würdest du eine solche unbedingt zum Weinen bringen wollen?

    Tja, Stephan, aber eine Reproduktion ohne diese Tätigkeit ist zwar mittlerweile möglich, aber trotzdem relativ unwahrscheinlich.

    Antworten

  9. Nun denn,
    klar.

    Wenn der Natursprung kostenlos ist ist er eh die bessere Wahl. Nur die Haltung der Bullen ist halt manchmal echt schwierig.

    Antworten

  10. Ok, hubbie… ich find halt, dass manche Fragen einfach eine gewisse Grenze überschreiten. Nix 4 ungut.

    Stephan, was du mit deinem letzten Statement meinst, will ich glaub ich gar nicht wissen. (oder?)

    Merlix, ich find Leo auch sehr hübsch! Und es passt gut zu ihm. :) Auch Eure letztendliche Entscheidung für Julius find ich sehr gelungen!

    Antworten

  11. Mein guter Bekannter arbeitet beim Besamungsverein. Natursprung ist es wenn es der Eber selber macht. Ansonsten kann aus einem „Schuss“ 10 oder mehr Portionen für kleine Schweinereien gemacht werden. Das ist billiger.

    Bei den Rindern ist es ähnlich. Nur die Haltung der Bullen gestaltet sich schwierig. Die weigern sich immer, den Müll raus zu tragen. :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.