Namensgebung

Unlängst drüben beim Sabbeljan sehr gelacht. Unter dem Titel Fragen an die moderne Zeit wollte er unter anderem wissen:

Darf Familie Grube ihr kleines Neugeborenes Claire nennen?

Es kam via Kommentar die prompte eigenartige Antwort:

Klar. Familie Pfahl hat ihre Tochter ja auch Martha genannt.

Ich find da auch echt nix dabei. Familie Sternis hat den drittbeliebtesten männlichen Vornamen 2006 für ihren Sohn gewählt: Finn. Und als das Ehepaar Klaus von gegenüber ihre Tochter Senta taufen ließ, hat auch keiner gelacht.

Vorsichtiger muss man bei Doppel-Nachnamen aufgrund von Eheschließungen sein. Sowas wie Karin Tischer-Sommer ist nicht mein Geschmack. Auch Donna Wetter-Blitz ist nicht richtig schön.

Das Rumblödeln daran erinnerte mich daran, was mein Bruder und ich in grauer Vorzeit ersannen: Wir hatten so viele sinnfreie Ideen für Namen, die keiner haben will, und oft auch für den dazupassenden Beruf – als wären es Gäste auf einem aristokratischen Ball, die bei ihrem Auftritt mit ihrem vollen Namen und Titel oder ihrer Funktion ausgerufen werden, nachdem der Gong verklungen ist. Daher nannten wir die Sammlung kurzerhand ‘Gästeliste’. Was haben wir dabei gelacht!

Vieles davon ist nur im Dialekt verständlich, hier also nur eine kleine Auswahl – es kommen zu dem rauschenden Fest:

  • Der Pharao: Tut Malad und seine Gemahlin Ascheebled
  • Der Kalif: Laref Loschn und seine Gemahlin Schéne Fassad
    begleitet von Hostess Xeng
  • Der Multimillionär Ihob Gnurr
  • Die Börsenkennerin Doris Kierinix sowie
    ihre Nachfolgerin Iris Kieranix
  • Aus Schweden: Såg Spinnstscho & Ole Mitanond
  • Das Erziehungsexpertenteam Isbrav Zam & Potz Dinedau
  • Der für seine knallharten Interviews bekannte
    Journalist Jasag Dumir
  • Der Fremdenführer Ken Minedaus
  • Später als einzige auf dem Fest übrig:
    Dora Mizam, die Putzfrau

Wenn jemand weiß, wie der Gongschläger und Namensrufer auf aristokratischen Bällen heißt, oder der Vorgang des Namen-Aufrufens – immer her damit! Mir fällt dazu nichts ein.

27 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ernst sagt:

    Wer noch zu dieser Gesellschaft gehört:

    • der griechische Beamtengewerkschafter Zawos Durides
    • der berühmte britische BBC-Naturfilmer Jim Panse
    • der Philosoph Pockides

    und weitere, die mir gerade jetzt nicht einfallen wollen ;-)

  2. Etosha sagt:

    Hihi… zwei Philosophen waren’s:

    • Pockides & Somanides

    Der Griechen gibts aber noch mehr, zB

    • die Mitarbeiter des Meinungsforschungsinstituts Sosigides.

    Nachschub folgt, wenn du willst. Ich wollt nur net meine dreikommafünf Leser überfordern, ca. zweikommazwei davon sind nämlich Deutsche, die sich in diesem Moment eventuell verwirrt am Kopf kratzen.

  3. T.M. sagt:

    I kroatz mi nirgends. Oder so.

    Aber ich muss schon irgendwie bemerken, madame, dass diese Namen ziemlich “autrichesque” klingen, vor allem diese öminösen Griechen.

    Meinereiner erzielte übrigens vor vielen Hundert Jahren einen Lacherfolg mit dem Vorschlag, den soeben das Pech der Geburt gehabt habenden Sohn eines Herrn Bund einfach Gunter zu nennen, was man wohl allerdings nur in Sachsen richtig versteht.

  4. eigenart sagt:

    Ach, das ist ja nett.

    Übrigens, der Oberbrüller ist mehr erst viel später aufgefallen:

    Die Person, die direkt vor mir kommentiert hat, nennt sich “martha”.

    Die ist jetzt wahrscheinlich sauer auf mich!

  5. eigenart sagt:

    Um Gottes Willen! Es heißt natürlich: “…ist mir…”

  6. Etosha sagt:

    @ Eigenart:
    Hehe, ist mir auch aufgefallen. Aber nachdem sie danach nichts Beleidigtes vermeldet hat… heißt sie wahrscheinlich nicht Pfahl. ;)

    Wenn man viel am Tippen ist, kennt man das: Die Finger verfahren sich manchmal ganz von allein. Das Gute daran: Die Augen verirren sich häufig einfach mit. Kein Grund, Den Herrn persönlich anzurufen.

    Freut mich, dass du reingeschaut hast – ich find deinen Wortwitz herrlich. :)

    @T.M.:
    Grins-grins, der Gunter Bund gefiele mir auch ganz gut.

    Klar klingen die Herrschaften autrichesque, ich habe ja vorgewarnt. Aber im Dialekt geht sowas einfach so gut! Unwiderstehlich.

    Kein Kopfkratzen, echt? Alles verstanden?

  7. Iwi sagt:

    Spät gelesen, aber wunderbar!

    Hab übrigens auch (fast) alles verstanden. Das fränkische ist manchmal nicht so weit weg!

    Und Übrigens: der Gongschläger heißt Ron Makgong und der Namensrufer natürlich Rufus Dakehl!

  8. Etosha sagt:

    Rufus is gut, hihi :)
    Ich meinte eigentlich, wie man das Phänomen / den Rufer tatsächlich nennt, wie dafür die offizielle Bezeichung lautet(e).

  9. waschsalon sagt:

    herrlich! sehr gelacht bei den namen…

    aber ein klassenkamerad von mir hieß tatsächlich “reiner hohn”. ichschwör!

  10. Etosha sagt:

    Tja, nomen est omen est omen est … :)

    Ein paar der Dialektischen muss ich noch in die Runde werfen:

    • From Austria: Kurt Getsma & Poldi Sostern
    • Indianerhäuptling Red Blezruck
    • Karatemeister Kuma Nezno
    • sowie Vertreter der neuen Wellnessmethode Isdesaweda.
  11. boomerang sagt:

    In letzte Minute haben sich noch angesagt:

    Der Kinderpsychologe von der Ostküste Bill Dabuch.

    Der chinesische IT-Guru Mao Szaga.

    Die Motivations-Beraterin aus den USA Kim Hould-Amid

    Die Rechtsexpertin Clara Fall

    Die russische Erbin eines Vodka-Imperiums Anna Gedno

    .

    Übrigens: Als Namensvorleserin fungiert Lizzy D´Nomfor aus Uganda
    und am Gong der Bolivianer Ché Batsegnua.

  12. Etosha sagt:

    *Rofl* Genial! :)) Lizzy D’Nomfor is super! Muuuuuahahahaaa!

    Ein Bruder im Geiste! Oder ist es doch die Schwester? Wer blogt denn da von Euch beiden eigentlich?

  13. Ernst sagt:

    Mao Szaga – muahahaha, genial!!!

  14. boomerang sagt:

    der papa boomerang ist der bloggende. und es freut uns alle drei, dass die namensgebung gelungen scheint – so solls sein.

  15. Etosha sagt:

    Gelungen ist untertrieben – Ihr kriegts von mir den güldenen Orden! Verliehen wird er Euch aber stellvertretend von den Ehrengästen B. Geistert und Frau Enthusia Smiert.

  16. Etosha sagt:

    *gong*
    – Der Gründer von urlaubdaham.at: Oliver Anda
    – Der Vorsitzende der Opposition: Sigi Nezo
    – Der berühmte Astronom Johannes ‘Juppi’ Termond
    – Die evangelische Pfarrerin Bettina Vuhr
    – Der Geschäftsführer von Florabella: Ole Ander
    – Die Marketingchefin der Handywelt: Simone Puk
    – Die sehr betagte Schauspielerin Heidrun Zelig
    – Die Charitylady Conny Höfm
    – Noch eine vom Putztrupp: Kerstin Bonzam

  17. boomerang sagt:

    Auf die Gästeliste wollen jetzt auch noch:
    Der Literaturkritiker Alex Minorsch.
    Die Postbotin Petra Rara.
    Alter Adel ist auch da: Earl I. Bird
    mit seiner Lordschafts Butler Steve L. Knecht.
    Weiters begehren um Einlass:
    Die Lifestyle-Beraterin aus dem Seniorenclub Silvia Gra,
    Das Superhirn Gregor Discha-Knodn,
    Der allzeit gutgelaunte Georg Ihe,
    Der Finanzheini Kaspar Verein,
    Der Möchtegernmagier Patrik Kiste,
    Die Philosophin Simone Worte,
    Die Barbesitzerin Sabina Colada.
    Klar, dass bei der Prominenz Klaudia Söbawos nicht fehlen möchte.

  18. Etosha sagt:

    Ein schönes Hobby, oder? :)

    Nicht ganz on time trudelt ein:
    – Aisha Soschpät, Lebenskünstlerin

    Außerdem:
    – Der Diätguru Gustav Siasses
    – Der italienische Langstreckenläufer Aaron Derennino
    – Der Labyrinth-Designer Finn Ztmino
    – Der berühmte Jazzmusiker Carlos Woisdiaans
    – Der Jockey Lamis Meiross
    – Der Comedian Lester Maul
    – Der Kleinkaliber-Weltmeisterin Pallas Ausse
    – Live vom Stephansplatz berichtet Puma Rinn

    – Um Ihre Karossen kümmert sich unser Parker DiKraxn

  19. boomerang sagt:

    Eine illustre Runde haben wir da. Die
    werden sicher viel Spaß miteinader haben.
    Aber jetzt hat der Türlsteher Kai Namerrein
    den Laden dicht gemacht.
    Mal sehen, ob wir beim nächsten Mal rein
    dürfen, wenn´s wieder ein Festl gibt.

  20. Etosha sagt:

    Der kommt ja wirklich immer wieder zurück! ;))

  21. Etosha sagt:

    *eintrag.aus.der.mottenkiste.zerr*
    Gestern lief sie mir über den Weg, die für ihre cholerischen Anfälle bekannte Russin Ieca Reichtsmarova.

  22. Etosha sagt:

    *eintrag.nochmal.aus.der.mottenkiste.zerr*

    Der Gründer der albanischen Selbsthilfegruppe für Schlafstörungen, Hun Zmiad.

  23. Etosha sagt:

    (Ach, und reply to self: Der Vorleser/Ankündiger heißt übrigens Herold.)

  24. Etosha sagt:

    Die Kapazität in Hundeerziehung, der chinesische Gelehrte Wau Tsi.

  25. Etosha sagt:

    Die spanische Gesundheitsministerin mit österreichischen Wurzeln, Zenzi Reconvales.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.