Mantis am Morgen

Heute früh, als ich vom Hundespaziergang an den Feldern zurückkomme und ins Büro fahren will, sitzt auf dem Scheibenwischer meines Autos eine Europäische Gottesanbeterin und ruft: ‘Fotografier mich!’
‘Gutt, machma’, sag ich, ‘aber ich muss erst die Kamera aus dem Haus holen. Wehe, du bist weg, wenn ich wiederkomme!’

Sie ist noch da. Und dreht den Kopf geduldig in alle Richtungen, schaut mal kess von unten in die Kamera, sieht ihr Spiegelbild in der Scheibe an, dann wieder blickt sie elegant in die Weite. Am Schluss dreht sie mir für ein letztes Foto den ganzen Körper zu.

Dann lasse ich den Hund hinten einsteigen, und als ich wiederkomme, um Frau Religiosa vor dem Losfahren behutsam vom Auto ins Gras zu setzen, da ist sie schon weg. Aber diese Session, die wollte sie unbedingt.


IMG_3341e IMG_3344ee IMG_3346e IMG_3347e
IMG_3337e

35 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke, Frau serotonic, ich hab mich auch sehr beglückwünschenswert gefühlt. Neid ist, wenn auch positiv besetzt, allerdings nicht nötig. Auch mit willigem Model beneidet man andere. Das weiß ich aus Erfahrung. ;)

    Offensichtlich, hubbie! Und von meinem schönen, angeblich ‘feuerblauen’ Auto. ;)

    Hmpf, janocjapun. Hmpf. ;]

    Antworten

  2. Von der Gottesanbeterin weiß man ja, dass sie im Zuge des Paarungsakts das männliche Exemplar zu verspachteln pflegt. Was lernen wir daraus? Liebe geht durch den Magen.

    (Tolle Fotos!)

    Antworten

  3. Man, hast du ein Glueck. Wieso passiert _mir_ sowas nicht?
    Tolle Fotos. Bei mir gibts generelle Ideenlosigkeit, und der Mangel an willige insekten :)

    Antworten

  4. Eventuell, nömix, wenn das Männchen schwer verdaulich oder recht fett war, schlägt Liebe auch auf den Magen.

    Hm, Andra… keine Ahnung. Ich verlass mich einfach blind drauf und halte die Augen offen.

    Antworten

  5. Ich verspüre ja doch immer einen leisen Schauder, wenn große Insekten sich meinem Blick aufs Riesigste nähern. Und doch: Faszinierend. Zumal: Toll fotografiert. Ein famoses Makro haben Sie scheinbar, Frau Etosha. Einen gescheiten Blick und ein sicheres Händchen hinzu.

    Antworten

  6. *verneig*
    Der Schauer ist bei mir schon der Gewohnheit gewichen. Aber faszinierend finde ich die Viecher allemal. Überhaupt diese Behaarung an den unmöglichsten Stellen! ;)
    Insektenmakros mach ich am liebsten mit der PowerShot-Knipse. Die werden einfach am schärfsten.

    Antworten

  7. WOW!
    Die nächste Mantis bitte bei mir vorbeischicken. Au will :-)
    Hätte ich doch Geld dann kaufte ich mir eine gscheide Kamera.

    Antworten

  8. Hey, Stephan, gestern kam sie sogar in unseren Wintergarten geflogen. Hätt ich sie scannen sollen und dir mailen? ;)
    Es kommt nicht auf den Preis an, sondern vielmehr darauf, wer hinter der Kamera steht.

    Antworten

  9. Ja du hast recht, aber mit einem gscheiden Makro geht vieles Besser. Ok Manits sind jetzt nicht so die Fluchttiere, aber wenn du mal verzweifelt hinter einem Falter herrensst weist was ich meine :-)
    Deine Fotos sind gut, was fehlt sind Foddos von dir.

    Antworten

  10. Eh kloar!
    Warum sans die Össis allaweil so weid weg? Des is ja ned amol mitam Makro herzholn.
    I denk I werd nimmer orbeitn, derweil die Hobbies a so an hafa Zeit brauchn.
    Schick schaust aus. :-)

    Antworten

  11. Ich fühl mich gar nicht weit weg. Bin eh do :)
    Kleiner fotografischer Tip: Zum Zuwezahn empfiehlt sich eher ein Tele. ;)

    Dafür darfst du deine Hobbies völlig frei auswählen, und du musst nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt damit beginnen oder fertigsein. Niemand bezahlt dich dafür – das klingt negativ, aber du musst infolgedessen auch keine bestimmte Qualität erreichen. Du musst nicht auf Befehl kreativ sein, und die einzige Qualität, die du erreichen musst, ist, Spaß daran zu haben. Schöne Facette, nicht?

    Antworten

  12. Jo freile,
    wen damar etzat nochat sogst was en “zuwezahn” is, nochad dad i mi narrisch frein.

    Wost des is mit de Hobbies a so a soch. S´maocht hald freid wiea dsau. Ober orbeitn musst allaweil trozdem no.

    Worum san die gscheidn weibsbuilder verheirot und dia blede moist no ibrig?

    Weist du an einem Hobbie ist es halt so: Wenn ich ab und an mal ein wirklich tolles Bild mache dann freut es mich halt. Nur lieder kommt das nicht so oft vor, dass ich zufrieden bin. Die meisten Bilder der meisten Menschen sind ohne Aussage und einfach nur langweilig. :-) So Ich knipse auf deiner Hochzeit und so ein Müll.

    Es ist wie beim Kochen: Wenn du Qualität willst musst dich halt auskennen. Und kostbare Lebensmittel einfach nur zusammenrühren finde ich einfach schlecht.

    Antworten

  13. Zuwezahn? Du dialekttextest da vor dich hin, aber zuwezahn geht net? Zuchizaaahn? Heranziehen!? (Hat mit Zähnen nix zu tun.) Was für ein Dialekt ist denn der deine?

    Die gscheidn Weibsbilder sind verheiratet, weil sie nicht jahrzehntelang warten können, bis sich irgendwann mal mit 33 in ihrem Weblog ein Interessent verfängt. ;)

    Auch auf einer Hochzeit kann man schöne Bilder machen. Man muss halt seinen eigenen Weg finden, seine eigene Perspektive der Dinge. Und immer weitermachen. Es wird besser.

    Antworten

  14. Hollole, also oigendlich be i a Schwäble. Weils Eschdereichische aber ed gar so arg weid weg isch vo eisrem Dialegd, ond weil i des mid de Dialegd hald mog, nochad kha i halt eiren au a weng.

    Abr hald ed elle Werder, wie “zuwezahn” ed. Mid “Zuchizaaahn” heds glabbt. :-)

    Hoschmr koi Freindin? Weil i be etzad au scho oisadreisge und hau eddamol an weblog. ;-)

    Aber sel isch gwies: Besser an Interessent als wia an Wiesent. Gell ;-)

    Antworten

  15. *lach!* an Wiesent! *zakugl*
    A Schwäble! Herrlich! I hears richtig, vorm inneren Ohre, sozusagn.
    Selbst wenn i a Freindin hätt, die wo no singl is (wos i net hab) – de waa doch vü zweit weg! Oder planst leicht an Ausstieg Richtung Ösitanien?

    Antworten

  16. A geh weider. Jetzat bisd dreiadreisg ond ollaweil ned gscheider? A mid meim Abschluß wissens nedamol was wia se mi zom oredn hobn bei eich do heruntn. Geschweige den a no a Göld zum verdena. :-)

    Nochad schaugst mer hold noch anra. A (mir fehlt der Begriff für eine Weibliche Theologiestudentin in Wien) häd i scho ghed a saubers Madl. ;-)

    Antworten

  17. Na geh!? Und das im Lande der erworbenen und erschlichenen Titel? Gibts net. Was für ein dubioser Abschluss isn das? Baumschule? (sorry. *kicher*)

    Antworten

  18. Des isch so: Wenn ein Mechaniker eine Elektronikerin heiratet, dann kriegen die ganz viele Kleine Mechatroniker zusammen. :-)

    Antworten

  19. Und nicht zu vergessen einem komplett verdrahteten Gehirn.
    *Nachdenk* Das gibts schon, das sind die BORG :-)

    “Widerstand ist zwecklos. Ihr werdet assimiliert”

    Wobei wir wieder bei einem heiklen Thema wären. Das hat schließlich schon mal ein Ösi den Deutschen gesagt. :-(

    Antworten

  20. Habe mal eine Mechatronik Auszubildenden getroffen und beim reden bin ich drauf gekommen, dass da eindeutig ein paar Drähte vertauscht worden sind. Vielleicht sollte man die nochmal durch die Qualitätskontrolle schicken. Übrigens gibt es auch in Wien den Ausbildungsberuf Mechatroniker und ich glaube Lehrer werden an den Berufsschulen immer gesucht (falls eine Auswanderung doch zu überlegen wäre)! Eine Theologiestundentin läßt sich sicher am schwarzen Brett finden.

    Antworten

  21. Danke für die Blumen.
    Die ist wahrscheinlich noch hübscher geworden seit ich sie vor drei Jahren zum letzten mal gesehen habe. Vieleicht ist sie mittlerweile Single?

    Ad Kalte Lötstelle: Es bringt nix die CPU neu zu verdrahten, wenn der Prozessor drei Stellen vor! dem Komma falsch rechnent :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.