Kampf der Giganten

Ich habe ein Problem auf meinem Notebook behoben. Ganz allein!
Es war nämlich so: Immer, wenn ich am Tippen war – und ich tippe verdammt schnell – begab es sich, dass der Cursor plötzlich mir nichts, dir nichts, zwei, drei Zeilen nach oben sprang, und ich gegen meinen Willen dort weitertippte. Insbesondere, so schien es, trat das Problem auf, wenn ich Buchstaben in der oberen Reihe tippte, die in der Mitte, z, u, i, t, was mich an einen mechanisch-elektronischen Defekt denken ließ.
So ein Herumgehüpfe nervt natürlich, überhaupt wenn man nicht immer aufs Display schaut, sondern daneben, um etwas abzutippen, oder auf die Tastatur, denn ganz blind schaff ja selbst ich nicht alles. Dann ist man plötzlich irgendwo, und tippt in die Mitte eines alten Wortes hinein irgendein neues, was der Kreativität zuträglich, aber dem Nervenkostüm abträglich ist.

Zufall war’s, dass ich gestern das Problem löste.

Ich habe das Touchpad ausgeschaltet.

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. *applaudier* Das Problem kenn ich aus eigener Erfahrung gut, und es hat mich auch bisschen Nerven gekostet, bis ich es gelöst hatte. Blöd ist, wenn kein Mauserl am Schlepptop hängt, und man dann doch das Touchpad benützen möchte, aber zwischenzeitlich wieder verdrängt hat, dass man es ja deaktiviert hat. So pendel ich dann halt zwischen den Zuständen, und der aktuelle passt nie wirklich ;)

    Antworten

  2. Wobei sich doch dieses ehemalige Problem für künstlerische Zwecke verwenden ließe. So, wie man zufällige Bilder erhält, wenn man Farbkleckse zwischen zwei Blatt Papier presst, so könnte man auch ein, nennen wir’s Wortbild entwerfen, in dem man einen beliebigen Text eingibt, der mittels der zufälligen Berührung des Touchpads gestaltet wird. Jackson Pollock für Literaten, sozusagen. :o)

    Antworten

  3. Es gibt Leute, die haben dasselbe Problem, weigern sich aber hartnäckig, sich jene Steichelzone abschalten zu lassen, denn die Bedienung des Mauserls (ein Wort, das ich mir merke) ist ein Ding des Teufels und also gänzlich unmöglich.

    Ich entsinne mich da einer Schulung, ich glaube, es war im Jahre 96, mit Beamtinnen, die mehrheitlich ihre Mittelalterlichkeit bereits leicht überschritten hatten, in der wir ungefähr eine Stunde lang den Doppelklick geübt haben. Man weiss dann irgendwann gar nicht mehr, was man sagen soll.

    Antworten

  4. Mathilda, an meinem Notebook hängt so gut wie immer ein Mauserl dran, weil ich das Touchpad-Geschiebe nicht recht beherrsche. Es klickt dabei zu oft von allein. Ich weiß nicht, wie der Hersteller sich den durchschnittlichen Benutzer ausmalt, vermutlich träumt er von einem gar unschuldig Wesen mit stets glatten, trockenen Fingern – ich jedenfalls bin eine solche Fee nicht. Manchmal habe ich feuchte Hände, und huh, zuweilen sogar fette Finger! Außerdem ist es mir rein vom motorischen Geschick her am Touchpad so gut wie unmöglich, einen bestimmten Punkt anzuvisieren und darauf Ctrl-Klick auszuüben.
    Mein Bruder berichtete mir gar, dass manche Notebooks so intelligent sind, dass sie das Touchpad automatisch ausschalten, sobald eine Maus angeschlossen ist! Das nenn ich doch mal sinnvolle Nutzung der USB-Information!

    Die Idee mollen Sätzen? Reinen Bit Jackson Poichkeit überdrüssießlich jeder Affe! ig und sehnt sich nach sinnvllock für Literaten find ichicht irgendwann der Unleserl gut, baumgarf, aber wer soll sich das ansehen? Ist muchstabensalat generieren kann schlan n

    TM, hihi… ich glaube, sogar im Jahr 96 konnte man sich schon den Doppelklick auf die mittlere Maustaste legen. :P
    Bei mir ist es umgekehrt – die Bedienung des Touchpads ist ein Ding des Teufels – siehe oben unter „Mathilda,“. :)

    Antworten

  5. Wenn ich das richtig verstehe, ist nicht die Mausfähigkeit des Touchpads das Problem, sondern die generierten Klicks – kann man die nicht einzeln wegkonfigurieren? „Maus“tasten sind ja wohl noch extra da. Nur den Mauszeiger zu verschieben dürfte keinen Bachstubenslaat produzieren…

    Antworten

  6. Ja, Steffen, das kann man vielleicht. Nachdem ich mit dem Dinx aber eh nicht umgehen kann, erübrigt sich das. Meinetwegen könnten sie es überhaupt weglassen und damit eine Menge Platz sparen. Stattdessen könnten sie zusätzliche Funktionstasten anbringen, oberhalb der jetzigen (F13-F24). Ich liebe Funktionstasten! Mehr davon würden Kombinationen, die man sich sowieso nicht merken kann, reduzieren (Shift+Alt+Ctrl+Win+F7+dreimal schwarzer Kater).

    Antworten

  7. neeeiiiiin! lasst mir mein touchpad! mauserl hat am tisch keinen platz. armes mauserl :(. und armes ceherl :(((.
    kann aber gut touchpad benützen => :)).

    vergisst aber auch bisweilen, dass wenn schreibt, dann hüpft – und verursacht stuchbabensulat :(.

    gratuliert aber herzlich zu gelöstem problem :o

    (und hat kindischen tag *nick*)

    Antworten

  8. Mir hat das Touchpad auch bisserl Lernwillen abgerungen, aber meine Güte, irgendwie muss das Hirn ja fit bleiben. Daheim hab ich ein eine Maus am Schlepptop hängen, aber wenn ich die auch unterwegs mitnehmen müsst (wo oft kein Platz dafür ist), dann hätt ich ein Problem. Außerdem schauts bei mir eh immer aus, als hätte ich das halbe Wohnzimmer mit, also müssen Haustiere daheim bleiben *g* Dass so ein Touchpad aber einen ganz eigenen Kopf hat und teilweise alles tut, nur nicht das, was dem User vorschwebt, kann ich bestätigen. Meines hat auch die Anwandlung, ab und zu eine Pause einlegen zu wollen. Dann reagierts einfach ein paar Sekunden lang nicht auf die in höchster Fingerfertigkeit ausgeführten Aktionen. Ich sollte wohl doch drüber nachdenken, meiner Maus die Welt zu zeigen…

    Antworten

  9. O.T., oder vielleicht doch nahe: will mir demnächst ein Netbook á 10,2″ zulegen, any suggestions/experiences?

    Antworten

  10. Mausi und Hundi sind bei mir immer dabei. :)

    hubbie, hm, nicht wirklich eigentlich. Ich hab ein Acer-Notebook und bin damit recht zufrieden.
    In der Firma verkaufen wir FSC-Geräte, die kleinsten Displays haben da mW 12 Zoll (Amilo SI, Lifebook Q-Serie).

    10,2 Zoll sind aber schooon wenig. ;) Das is ja nicht mehr als ein digitaler Bilderrahmen. :P
    Mein Bruder hat sich ein Asus eee-PC gekauft, vielleicht fragst du mal bei ihm nach. Er wirkte recht begeistert davon.

    Antworten

  11. Danke, ich brauch kein Schlepp-Notebook, das 1kg Netbook tut es auch auf Reisen, habe ohnehin zwei Stand PC…..schau mer mal, was Brüderchen meint

    Antworten

  12. Das ist einer der Gründe, warum ich ungern auf Notebooks tippe. Irgendwie streife ich immer wieder das Touchpad und hab dann genau das gleiche Problem wie du. Darauf, es einfach abzuschalten, bin ich aber noch gar nicht gekommen, trotz Maus. Gute Idee.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.