10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Entschuldigung, vielleicht hab ich ja nur zu viele Horrorfilme gesehen, aber das Bild sieht irgendwie aus, als hätte dieses harmlos scheinende, niedliche, kleine Vögelchen ………… DEM ARMEN HASEN DEN BAUCH AUFGESCHLITZT, UM SEINE EIER HINEINZULEGEN!!!!! Die Därme hängen ja in Schlingen heraus! Argh!!!!!! … Was ist das nur für eine entsetzliche, kranke Welt? …

    Schwester! Ja, heute wieder das starke Mittel, bitte gleich intravenös, natürlich …

    Antworten

  2. Danke, iwi, Euch ebenso! Ein wohlgesonnenes Ei ist mir zwar noch nicht begegnet, zumindest nicht wissentlich, aber wer weiß?

    Hubbie, ich bin für conejo, weil das mit cojones korrespondiert, was wieder mit den Eiern… und so :)

    TM, ja, eindeutig, das liegt an deiner Phantasie. Ich hätt ja auch das gelbe Band nehmen können, aber dann hättest du vermutlich eitrige Därme gesehen. Das wollt ich dir ersparen.
    Es handelt sich, zu deiner Beruhigung, um ein Dekoband aus Filz. Allerdings kann ich mit der Information nicht dienen, ob die Gedärme eines Stoffhasen sich davon überhaupt sehr wesentlich unterscheiden – was aber dafür spricht, dass ich el Hase bis dato nicht aufgeschlitzt habe.

    Antworten

  3. Dir auch, liebes Suserl, auch wenn wir das ja beim dezenten 7-stündigen Frühstück ohnehin ausgiebigst zelebriert haben. Für das ich an dieser Stelle nochmal schriftlich ausgesprochensten Dank anbringen möchte! Gibt’s was Schöneres als airgebrushte Eier an buntem Tischtuch plus viiiel Nokolade? Ich glaube nicht :).

    Antworten

  4. Danke, ganz lieb von Du! :) War mir eine Freude.
    Und ich hoffe, deinem algerischen Bauch gehts wieder besser, auch – aber natürlich nicht zuallererst – meines Rufes wegen! Sonst kommt womöglich nächstens keiner mehr. ;) Gruß aus dem Gurktal. ;)

    Antworten

  5. Oh, klar, meinem Bauch gings schon bald wieder ganz gut, danke der Nachfrage! Das Gurktal wunderte Wirkungen, die mir ebenso schleierhaft waren wie der Grund der digestiven Verrenkungen. Aber wie so oft bei wunderbaren Naturphänomenen ists wohl am besten, nicht zu fragen, sondern einfach zu staunen – mit plattgedrückten Kinderaugen und strahlenden Nasen :).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.