Einzug halten

Ich muss immer grinsen, wenn ich einen Firmenwagen der ‘Nachbar’-Firma sehe. Ich glaube, es ist ein Dachdeckerbetrieb, er heißt I. Hoidn. Bei jemandem, der des hiesigen Dialektes mächtig ist, purzeln da die Möglichkeiten nur so durch das Sprachzentrum.

Betrieblich: Gemmas au, du schneizdn Dochziagl, i hoidn.

Beschwichtigend: Reisst scho wieda dein Schlapfm auf? – Na, i hoidn.

Navigatorisch: Samma eh no auf Kurs? – Jo, i hoidn.

Es muss nicht immer kreatives Marketing sein – warum nicht einfach mal dem Endverbraucher die Anküpfungspunkte zur Verfügung stellen?

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.