Eine Woche

Mein holder und unfassbar fleißiger Göttergatte ward gestern abend vom gefürchteten kombinierten Sonntags- und Urlaubsende-Blues heimgesucht und hatte den Eindruck, es sei immer noch so viel zu tun, und wir hätten nicht viel weitergebracht.

Dabei haben wir in dieser vergangenen Woche mit vereinten Kräften das hier alles erledigt:

Sommerreifen wuchten und umstecken lassen • Auto gewaschen • Verschiedene Fliesenleger gecastet und einen erwählt • Lampe unter der Bar montiert • Steckdose im Wintergarten montiert • Vordere Terrasse gereinigt und mit Hängematte und Schirm wohnlich gemacht • Zwei äußerst grüne Frösche aus dem alten Poolwasser errettet

Pool leergemacht, neue Folie eingesetzt, Ränder und Leiter geputzt, Löcher hinter der Verkleidung von Schutt befreit und mit Styropor versehen, Pool befüllt • Sprung im Poolfilter-Kopf repariert • Den Mistplatz der MA48 mit neuem Abfall versorgt

Neues Rankgitter grundiert und montiert • Tomatenpflanzen, Blaue Winden, Rizinusbaum und weitere selbstgezogene Keimlinge eingesetzt • darunter Ananaskeimling erkannt und errettet • Loch im Arbeitszimmer von letzter Wasserleitungsstemmung neu verputzt • Thuje im Trog abgesägt • geeignete Montierung für Schwägerins Hängematte ersonnen

Versucht, Kanalverstopfung zu beseitigen, dann doch Abflussnotdienst gesucht und engagiert (zum Glück noch erkannt, bevor der Fliesenleger kommt, denn heute wurde bereits der Beton vor dem Eingang aufgestemmt – dort, wo in drei Tagen schon Fliesen gelegen wären!) • Filtersand im Südkräuterbeet verteilt • Hintere Terrasse von Blumentrögen und Zeug freigeräumt, abblätternde Ausgleichsmasse entfernt, damit der Fliesenleger diese Woche seine Arbeit tun kann. (Endlich! Danach werden wir die schönste Terrasse der Welt haben!)

Baumarkt mehrmals heimgesucht (Käufe, Fehlkäufe und entsprechende Umtäusche) • Blumen und Garten sehr oft gegossen • Unmengen Purpurwinden-Keimlinge und Unkraut aus dem Beetrand entfernt

Neue Kleidung umgenäht • Wäsche sortiert (aber bislang nicht waschen können, siehe Stichwort Kanal) • etwa 800 Fliegen erschlagen

Und damit der Spaß nicht völlig aufhört, haben wir auch

Den grünen See fotografiert • Müttern zum Muttertag gratuliert • In der Hängematte geschaukelt • Bilder gemalt, Alabastergebilde geschliffen und grundiert/bemalt • Project Zero II gespielt • Mit Freunden gegrillt und Caipis getrunken • Hunde-Badeausflug zum Flüsschen gemacht • Eis gegessen • Kuchen gebacken und der Freund-Band Pi als Bandprobe-Imbiss gebracht • Mit Schwägerin 3.Mann-Tour in Wiens Kanalsystem gemacht und anschließend im Café geplaudert • Logovorschläge für die Metal-Band Gegengift ausgearbeitet • Musik gemacht und an eigenen Nummern weitergestrickt

Na, wenn das nix is…?

Bilder der neuen Kunstwerke folgen; die muss ich erst knipsen und dafür auf etwas mehr Licht warten. Derzeit ist es hier sehr grau.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Soso. Eine Woche also.
    Jetzt fehlt mir nur noch die Info, wo ihr die sieben Tage der Woche gegen mindestens zwölf Tage eingetauscht habt. Und ist das arg teuer?
    Besonderen Dank für den Pi-Link. Bin schwer in „reinhören“ gekippt und hab dann „Zum bestellen einfach …“ anklicken müssen :-)
    Ich wünsch viel Freude auf der demnächst schönsten Terrasse der Welt.

    Antworten

  2. In der Tat, ein solches Tages-Tauschgeschäft wär sehr gefragt. Mitnichten haben wir ein solches aufgesucht, wir haben uns sogar (meistens) ausgeschlafen. Dafür oft bis in die Nacht hinein gewerkelt.
    Ja, Pi gefällt dir? Dann sehen wir uns ja sicher beim nächsten Gig! :)

    Antworten

  3. Pi hört sich gut an!

    Kennt man, wenn die to-do-Liste kaum kürzer werden will, auch wenn die Arbeitstage immer länger wurden… Da hilft nur, das ordentlich zu feiern, was man bereits geschafft hat!

    Antworten

  4. Ja etosha, Pi gefällt mir sehr. Hab eh dortn schon angefragt, wann die Termin-Liste aktualisiert wird.
    Ganz recht, mkh, ordentlich feiern ist immer gut. Das hat unter anderem … vielleicht … den Vorteil, dass man am Tag danach die to do-Liste gar nicht mehr so richtig lesen kann :-)

    Antworten

  5. Naja, an ein Besäufnis mit Amnesieplänen habe ich nun nicht gedacht! ;-) Eher daran, sich selbst ein Zeichen zu setzen, sich zu belohnen. Bei einem guten Glas Wein oder Essen gehen…

    Antworten

  6. erstaunlich. einen solchen erledigungs-plan kann ich nichtmal für mein bisher vergangenes leben vorweisen. selbst ein simpler stapel bügelwäsche vermag es hocheffektiv, meinen raum wochenlang zu zieren, bevor ich mich seiner erbarme. bin ich froh, dass ich keine terrasse habe ;).

    Antworten

  7. Und was war mit der to-do-Liste für meinen Garten, die habt ihr einfach ignoriert!!!! Bin sehr stolz auf euch, werde versuchen eine habe-auch-getan Liste von meiner Urlaubswoche zu schreiben und dann können wir lustig vergleichen und zählen wer die meisten Sachen erledigt hat. Sicher spaßig und bei der Gelegenheit kommen wir dann drauf, was wir noch alles machen müssen und dann können wir wieder eine do-to-Liste machen und dann …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.