Blogpause

auf unbestimmte Zeit. Die letzten Kommentare haben mich gekränkt. Wenn ich hier eine meiner Arbeiten herzeige, ist das nicht als Freitagstexter gedacht, wo ihr aufgefordert seid, euch in den Kommentaren vor Lustigkeit zu überschlagen – selbst wenn ich die Arbeit als “Sinnlosigkeit” tituliere. Damit meinte ich, dass ich an diesem Tag auch Nützlicheres hätte tun können.

In diesem Sinne – wenn man nichts zu sagen hat…
Ich brauch mal eine Pause.

13 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. boomerang sagt:

    Oh, schade. Hoffentlich ist die Pause keine lange.
    Würd die Comments zum “Sinnlosigkeit”-Bild ins Schubladl
    “Sinnlosigkeit” legen. Ned unbedingt aufs Bildl, daneben
    vielleicht oder in ein Kuvert und ganz untern verrammeln.
    Dass jede/r mal eine Blogpause macht – ist ok, aber bitte
    nicht wegen so was.
    Keep on bloggin’.

  2. Etosha sagt:

    Ist auch nicht der einzige Grund, es war nur ein nachgelegtes Schäuferl zu einer prinzipiellen Sinnkrise.

  3. Eduard sagt:

    Schade, schade, schade!
    Deine Sinnkrise ist ja hoffentlich nur temporär und bei der Sinnsuche wünsche ich dir viel Geschick und Glück!

  4. Etosha sagt:

    Mal schauen, Eduard. Danke!

  5. rudolfottokar sagt:

    ich bin mir ziemlich sicher, kein mensch wollt dich kränken. aber dünne haut ist eben empfindlich – und nicht immer steuerbar. in diesem sinne: baldige rückkehr zur leichtigkeit der wurschtigkeit.

  6. Etosha sagt:

    Da bin ich mir auch ziemlich sicher. Manchmal kränk ich mich halt trotzdem. (Ich! Mich!)

  7. mkh sagt:

    …nun gut, wir haben die Sache bemailt. Es ist halt etwas dumm gelaufen. Mein Humor ist nicht immer gleichermaßen feinfühlig, der anderer wohl ebenfalls nicht. Und manchmal lässt man sich vom Spaßfaktor etwas mehr mitreißen, als es jemand anderem lieb ist, ohne dass dies jemals “bös gemeint” gewesen wäre. – Nun, auch die Bloggerei kommt halt mal an ihre Grenzen, braucht dann vielleicht Neuorientierung, neue Gedanken, neue Kommunikation, ein neues Format vielleicht, damit das rein kommen kann, was raus kommt – oder umgekehrt. Bis bald, hier oder da, und lass es dir gut gehen!

  8. Ceh sagt:

    Oder – um mal was ganz Gewagtes zu probieren – von meiner Seite einfach die Bitte, doch NICHT damit aufzuhören, weil dein Blog das einzige ist, das ich lese und es mir verdammt abgehen würde.

    (Komische Leute, Blogger …)

  9. Stephan sagt:

    Nein nicht aufhören!
    Ich habe heute unter Leuten die Weiterbildungen über WEB 2.0 geben deinen Blog als Beispiel dafür vorgeschlagen, dass man mit dem Format durchaus was sinnvolles anfangen kann.

    :-)

  10. Etosha sagt:

    Vielen Dank an alle für das Feedback!

  11. Ole sagt:

    Ich bin ja inzwischen quasi Experte unangekündigter, lang währender Pausen. Schicke insofern aber einfach mal nette Grüße in die Stille. :)

  12. Etosha sagt:

    Ich grüßte drüben zurück, hier setz ich noch ein Knickserl nach.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.