Danksagung

Normalerweise kommen die Credits ja am Schluss. Weil ich aber ursprünglich versucht war, Erstens auszulassen und gleich zu Zweitens überzugehen, drängt sich dieser erste Eintrag als Danksagung geradezu auf:

Mein lieber Bruder zeigte sich zu meiner Überraschung ausgesprochen begeistert, dass ich mich endlich zum Bloggen durchringe, und kam auch sofort mit WordPress, URL sowie Rat & Tat rüber. Mein Verständnis für hmtl-, php- und sonstige wirre Tags hält sich leider sehr in Grenzen, und meine Hirnzellen tun angesichts von Spitzklammern das, was sie schon früh im Matheunterricht gelernt haben: Sie packen ihre Schilder aus, auf denen ‚Paaanik!‘ steht, und fuchteln hektisch mit denen rum. Deshalb freu ich mich jedesmal, dass ich mit jemandem verwandt bin, der sich mit sowas auskennt. Dickes Dankeschön und Knuddel für Ansporn und Support!

Die geniale Damenrunde, ‚meine Mädels‘, haben sich zwar teils unter Weblog mal gar nichts vorstellen können – was meiner bescheidenen Meinung nach mit der Haarfarbe übrigens gar nichts zu tun hat (zwinker zu B.!) – nichtsdestotrotz haben sie sich mit mir gefreut – vielen Dank auch dafür!

Eure Bestärkung ist mir sehr viel wert, und ohne die begeisterte Reaktion hätt ich vielleicht gar nicht erst angefangen. Ich freu mich auf Euer Feedback!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Du hast recht: es hat NICHTS mit der Haarfarbe zu tun ;-)
    allerdings mußte ich beim erstenmal angucken der seite feststellen, daß mich das Wort „Pfanne“ nicht mehr los läßt *g*
    also weil ich dich nunmal schon einige Jährchen kenne( es sind 17 – Mädel *in Worten* Sieeeeeebzehn-nicht glauben kann) hab ich mir über “ Etosha und Pfanne“ so meine gedanken gemacht:

    Bei Pfanne denk ich als erstes an Kochstunden im Fernsehen – dann an WÜRZEN – und dann *schmatz* an Kaiserschmarrn – nun gut, nicht für jeden was – nur für zuckergoscherl. und Kaiserschmarrn würde es nicht ganz treffen – sofort nach Süß kommt mir der Gedanke – na da muß Chilli dazu …. und kaum ist chilli in der pfanne schreit es nach Salz – das braucht jeder, es ist alt und wird überall verkocht – jeder kennt es – jeder kennt sich damit aus – und nach kurzem abschmecken finde ich es fehlt Pfeffer – nicht der normal schwarze.. nein, irgendwas ausgefallenes – wo keiner genau weiß wo es herkommt oder wie man es richtig auf die Einkaufsliste schreibt….. genug Gewürz…. Zimt fehlt eindeutig – es ist nicht süß, sondern mehr „eindeutig“ im Geschmak. Egal was man kostet – Zimt schmeckt man heraus :-) umrühren… es fehlt noch viel ! Churry – das peppt – in grellem gelb ! hab ich schon chilli drin ? na etwas mehr kann nicht schaden…. weil es die Würze des Lebens ist und so scharf, daß sich mancher das Goscherl daran verbrennt wenn er sich damit anlegt. mal kurz überlegt: ach ja, Nelken, die sind nicht nur beim kochen zu hause sondern auch in der Medizin bekannt. dann noch Salbei, genau welch wundervolles Gewürz. Es fehlt Honig – ganz eindeutig, wenn er langsam vom löffel rinnt und du das gefühl von „heimelig“ bekommst.
    kosten: fast fertig….. obwohl ich glaube die Pfanne ist NIEMALS fertig, es wird jeden tag ein Gewürz dazukommen und es verbessern.

    Danke dafür :-)

    *kiss* Thundercat

    Antworten

  2. Danke für diesen Griff in die Metaphernkiste. Ich werde mich bemühen, sowohl für Chili als auch für den Honig zu sorgen, damit das alles hier im Geschmack vollendet wird. :)
    Danke fürs Lesen und Mitmachen! Bussii!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.