Gute-Laune-Zitronen

Da sind Ihnen ein paar besonders freche Früchtchen ins Netz gegangen: wunderschön gelb, herrlich frisch und mit jeder Menge Vitamin C.

Soweit die Theorie laut Verpackungstext des Netzes mit vier Zitronen, das ich vergangenen Samstag bei Merkur erstand. In der Praxis besteht die freche Komponente insbesondere darin, dass eines der Früchtchen schon am nächsten Morgen völlig schimmelig in seinem Netz lag. Eine habe ich am Sonntag benutzt, eine weitere fand ich heute früh ebenfalls in einem weißen Pelzmäntelchen vor.

Genießen Sie die SanLucar Zitronen in ihrem vollen Geschmack, denn ihre Schale ist zum Verzehr geeignet und deshalb ideal zum Kochen, Backen und Dekorieren!

Aber machen Sie schnell, denn angesichts dieser Schimmelrekordzeit ist es verdammt hart, die gute Laune zu bewahren.

13 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Unsereins wollte letztens besonders clever sein, dem Leben ein Schnippchen schlagen usw.
    Kurz: den halben Kofferraum voll Südtiroler Äppel geladen, frisch vom Baum, und die kostbare Fracht über drei (!) 2000m (!) hohe (!) Pässe (!) gefahren! – Als ich heute früh in die eigens angeschaffte Kiste auf dem Balkon griff, um daraus ein solch köstliches Exemplar zur Ergänzung meines täglichen Vitaminhaushalts zu gewinnen, war selbiges irgendwie weich, bei Lichte betrachtet auch braun, mit weissen Punkten, und nicht mehr direkt geniessbar zu nennen … Das Leben war wieder schneller.

    Antworten

  2. ja so ist das, die frischen früchtchen sind empfindlich, ungespritzt hält wohl nicht besonders lange. entweder gesund und chemiefrei oder lange haltbar, beides ist nicht. obwohl mir das schon ein wenig sehr kurz vorkommt – ein grund für eine reklamation – schon lange keine beschwerdemail mehr geschrieben? gibt’s denn ein angegebenes MHD?

    Antworten

  3. Naja, sie haben nichts gesagt, welchen vollen Geschmack die Zitronen haben sollen. Und verschimmelt oder nicht, man kann damit immer noch Kochen, Backen und Dekorieren. *duck*

    Antworten

  4. TM, ich vermute, die Höhenluft ist ihnen nicht gut bekommen. Dazu die wechselnden Druckverhältnisse… Vielleicht kannst du sie in der eigens angeschafften Kiste ja gleich bestatten. :)

    Martin, kein MHD. Mir kams auch sehr kurz vor. Beschwerst du dich für mich bitte? Schick dem Anonym eine anonyme Mail, ja? *g*

    baumgarf, naajo, unter vollem Geschmack stell ich mir dann doch was anderes vor, wenngleich du das gut beobachtet hast. Und der Schimmel war sogar äußerst frisch!

    Antworten

  5. Stimmt nicht auch Schimmel hält nicht ewig, denn irgendwann wird das ganze dann flüssig und klebrig und fürchterlich ekelig, da in alle Bestandteile zersetzt und der Natur zurück geführt. Außerdem wer braucht schon Vitamine und Kochen und Backen und überhaupt. Herr Martin ich hätte da auch noch ein paar Beschwerdebriefe zu verfassen! Biiiitttttteeeeee !!!!!

    Antworten

  6. Gibt es denn keine Hausmittelchen gegen das schnelle Schimmeln? Mir fällt auf Anhieb keines ein. Das einzige, was ich zu Obst beitragen kann, ist, wie man Fruchtfliegen verhindert und daß man Äpfel nicht mit anderen Früchten zusammenlagern soll, weil sonst das Obst schneller schlecht wird. Mehr fällt mir dazu nicht ein, ah, doch eins noch: Man nehme saft einer frisch gepressten Zitrone, ein großes Glas, 3 cl Bacardi und fülle den Rest mit Cola auf – voilá: ein Cuba libre ist geboren (das geht auch miz Limetten, aber ich bevorzuge Zitronen) ;)

    Antworten

  7. Ich weiss gar nicht was ihr habt. Heutzutage kann man doch die Fähigkeit überhaupt noch zu verrotten schon als biologisches Qualitätsmerkmal ansehen. ;)

    Antworten

  8. Das ist dann auch wieder wahr. Wenn Nektarinen bei angenehmen 25 Grad über zwei Wochen ohne äußere oder innere Veränderung überdauern, stellt man sich schon die Frage, wieviel Natur noch in der Chemie steckt.
    Zwei Bananen dagegen, noch grün aus dem Laden gekauft, hab‘ ich zwei Tage später mit Pelz in die Tonne gedrückt.

    @Frau vom Chef: Aber der Schimmel hält sich im Schnitt länger als das Obst gehalten hat, und wenn man ihn anfüttert, kann er ziemlich lange überdauern. Das ist dann so ähnlich wie dieser Teig, Hermann heißt der, glaube ich.

    Antworten

  9. FrauvomChef, ich seh schon, auch du beobachtest die wechselnden Aggregatszustände der Lebensmittel in deiner Küche. Ich find nur, wenn’s sich schon von selbst bewegt, könnt’s auch gleich selbständig Richtung Komposthaufen wabern. Selbst entsorgen müssen find ich immer ganz grauslichl.

    Rotfell, doch, es gibt was: Schnell alles aufessen. Oder alles im Kühlschrank lagern. Ich mag nur beispielsweise keine krachkalten Früchte. Wenn bei mir Obst mal im Kühlschrank liegt, dann bleibt es da meist auch.
    Das mit den Fruchtfliegen interessiert mich brennend – immer her mit den Geheimrezepten!
    Als feine Alternative zum Bacardi empfehle ich wärmstens Cpt. Morgan’s Spiced Rum.

    Mil, du sprichst ein wahres Wort gelassen und wohlformuliert aus. :)) Danke! So betrachtet könnte man angesichts der Pelzzitronen ja doch noch gute Laune kriegen!

    Trotzdem, Baumgarf, halten frische Dinge erstaunlich lange auch ohne Chemie. Meine Paradeiser aus dem Garten beispielsweise. Solche Nektarinen hätte ich allerdings auch gerne mal getroffen. Die, die ich kenne, sind schon am zweiten Tag runzlig und schmecken irgendwie vergoren.
    Schon wieder dieser Teig! Erst letztens hab ich jemanden drauf aufmerksam gemacht, dass ich dessen Existenz bis zu seiner neuerlichen Erwähnung schon erfolgreich verdrängt hatte. Solange aber dieser Hermannteig nicht von Generation zu Generation weitergegeben wird, muss man sich wahrscheinlich nicht allzugroße Sorgen machen. :)

    Antworten

  10. Julia, nö, die haben das von ganz allein geschafft.
    NoProb wegen Funkstille, ich selbst war auch nicht gerade die Gesprächigste in letzter Zeit.

    Rotfell, hab ich versucht, aber die Biester lassen sich einfach nicht fangen, geschweige denn unter die Wasserleitung halten ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.