Graffiti

Ein seit Ewigkeiten von mir geplantes Unterfangen ist endlich realisiert: Ich hab ein kleines Graffitialbum in der Fotopfanne angelegt. (Edit 03/2015: Jetzt Graffiti-Seite)
Die (oft nicht mal besonders eleganten) Tags an jeder Ecke sind ja wirklich kein übermäßiger ästhetischer Genuss, aber über richtig gute, schöne, schillernde Graffiti freu ich mich immer – besonders in so grauer Umgebung wie auf der S1:

NÖ, S1 NÖ, S1

An dieser Stelle auch einen Gruß, so von Sammler zu Sammler, an den Herrn Zonebattler!

Webtips dazu:

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Fürwahr ein wunderbares Pfannengericht! Man muß freilich hoffen, daß die (ja überwiegend depperten Sprayer) die fotografische Würdigung ihres Tuns nicht als motivierende Bestätigung auffassen. Anderseits ist nicht bekannt, ob solche Leute Blogs (oder überhaupt was) lesen…

    Antworten

  2. Sehr anständig von euch, echt jetz. :)

    Man muss aber auch hoffen, dass die (mir persönlich überwiegend unbekannten) Sprayer-Künstler innerhalb legaler Stadtprojekte große Flächen zur Verfügung gestellt bekommen, weil viele Menschen ihr Treiben, der Würdigung nach zu schließen, auch als Kunst begreifen.
    Klar, das Thema polarisiert, die Beschädigung fremden Eigentums ist kein Spaß, und viele Graffiti sind nicht eben schön. So manche aber sind von bewundernswertem Können geprägt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.