Bin wieder da

nach dreitägigem Horrortrip durch Notaufnahme, Spital, endlose Schmerznacht mit dem Pfleger der Finsternis, Hunger und schließlich OP an der linken Niere. Jetzt müde, erledigt, Schmerzen.
Trostworte, Blumen und Geldgeschenke werden ab sofort entgegengenommen.

15 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. [Trostworte!]
    [Blumen!]
    [Geldgesch… äh!]

    Schockschwerenot! Was auch immer und warum, ich wünsche dir die schnellste und beste aller möglichen Besserungen, dass nichts bleibt und das alles wieder gut wird.

    Antworten

  2. vielleicht ein Eduard Mörike ?
    Im Nebel ruhet noch die Welt,
    Noch träumen Wald und Wiesen:
    Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
    Den blauen Himmel unverstellt,
    Herbstkräftig die gedämpfte Welt
    Im warmen Golde fließen.

    Antworten

  3. Ich habe noch fünf weitere Tage in einem anderen Spital meiner Wahl angehängt, um meine Koliken dort weiterzuführen, um heute früh schließlich ein goldenes Ei in Form eines Nierensteines zu legen. Bin gerade heimgekehrt – daher erst jetzt: Vielen Dank!

    Antworten

  4. Das hört sich sehr erfreulich an.
    (hab auch schon mal einen Nierenstein gelegt und kann deswegen gut mit Dir mitfühlen.)
    Schön, dass Du wieder auf den Beinen bist. Alles Gute.

    Antworten

  5. Danke, nömix. Habe nie was Beschisseneres erlebt, trotz Rheuma, zickiger Zähne und anderer schmerzhafter Unlösbarkeiten. Aber die letzte Nacht war meine erste richtig schmerzfreie, und ich bin endlich mal wieder ausgeschlafen. Da fühlt sich das Leben gleich wieder besser an.

    Antworten

  6. Ach herrje, was machst Du denn für Sachen? Ich hoffe, Du bist wieder auf dem Weg der Besserung und kannst flugs nach Hause und erholst Dich SEHR schnell! Alles Liebe!

    Antworten

  7. Oh je, Nierenkoliken, die schlimmsten Scherzen, die es gibt, vergleichbar nur mit Kinderkriegen (nehme ich an, habe bisher nur ein Kind gekriegt, eine Kolik hatte ich noch nicht)! Gute Besserung und schön, dass der Schmerz nachgelassen hat.
    Und viel Trinken!

    Antworten

  8. Ja, eine ziemlich lange und die „Steine“ sind so groß, dass man sich nie im Leben vorstellen kann, dass die da durchpassen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.