Alte Pfanne, neue Beschichtung!

Nein, du hast dich nicht verklickt! Ich habe nur ein völlig neues Äußeres! Innen bin ich dieselbe!

Seit Tagen, Wochen, Monaten kaue ich da jetzt schon drauf rum – auf verschiedenen Ideen, auf der Suche nach einem geeigneten Theme, auf den Detailanpassungen, die mich oft doch noch im letzten Moment scheitern lassen. Der Deh, Bassist und Allroundkünstler meines Vertrauens, hat mir geholfen, und das Logo hat er auch gebastelt. Dankeschön dafür!

Es ist alles noch ein bisschen roh, aber jetzt muss das neue Ding einfach mal online, und dann schauen wir weiter.

Und, wie gefällts euch? Funktioniert der Farbverlauf im Hintergrund? (Scrollen, bis ganz unten!) Ist die Ladezeit ok oder lähmend? Ich freu mich sehr über Feedback!
Alles, was noch schief läuft, insbesondere diverse Browser-Eigenheiten, bitte in die Kommentare. Und freudiges Quieken natürlich auch!

Vielen Dank!

23 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ungewohnt, aber gefällt. Musste kurz schmunzeln, weil ich einen ähnlichen Text vor einem Jahr auch geschrieben hatte, aber im Gegensatz zur Pfanne ging mein Redesign nie online…

    Antworten

  2. freudiges quieken! es sieht toll aus! beim hinweis auf den farbverlauf kam ich in’s stutzen.. das lag aber an meiner fokussierung – nicht am farbverlauf. der funktioniert perfekt & ist eine grandiose idee! sagte ich schon, dass es toll aussieht? falls nicht: es sieht toll aus! & blogotronic: dann wird es ja endlich mal zeit!

    Antworten

  3. Oink!

    Erdig die Farben, weit das Land, beeindruckend der „große, weiße Platz“ – I wü wieda hie!

    Antworten

  4. Hier soll man posten, steht auf FB…
    Jetzt seh ichs auch (wieder) einmal… – sonst les ich die Gschichtln immer im Reader, was mir da entgangen ist (von Form und Farbe und überhaupt…)

    Antworten

  5. Sehr schön, mir gefällt’s immer wenn ein Layout einfach und raffiniert ist. Besser als vorher und sehr effektvoll, die Menuezeichen links und rechts. Der Farbverlauf des Himmels ist wunderbar, während ich den Kommentar schreibe. Wenn ich die Kommentarfunktion wieder verlasse, wird der Himmel einfach nachtblau, auch ganz schön, Absicht? Es mag auch an meinem veralteten Firefoxbrowser liegen.

    Schönes Wochenende!
    Die Paula

    Antworten

    • „Einfach und raffiniert“ ist ein schönes Kompliment, danke! Freut mich, dass du später auch den Farbverlauf noch gefunden hast :)

      Antworten

  6. Hey bei mir funktioniert anscheinend alles, auch schnell genug und aussehen tut es auch gut. Haste gut gemacht!
    Read on…

    Antworten

    • Wunderbar! Das freut mich! Ich hab heute noch ein bisschen gestochert und hier und dort geschraubt, es wird also immer besser (hoffe ich). Danke fürs Testen! xx

      Antworten

  7. Schade, daß man/frau nicht mehrere WordPress-Themes gleichzeitig im Einsatz haben kann, um die eigene geschmäcklerische Fortentwicklung zu dokumentieren: Alte Beiträge im neuen Ersccheinungsbild wirken anders als zur Zeit ihrer Erstellung.

    Geht natürlich prinzipiell nicht anders zu machen, aber es hat u.U. schon was vom zeitgeistlich brachialen Umtapezieren historischer Räume… Ein neues Design würfelt meist auch die mühsam gesetzten Trennstellen und Umbrüche durcheinander (abweichende Spaltenbreiten, neue Schriftarten), und gerade bei VielschreiberInnen ist es ja kaum handhabbar, alle alten Artikel dahingehend nochmals zu überarbeiten…

    Aber egal, wenn’s für Dich taugt, gefällt es mir auch!

    Als kleinen Verbesserungsvorschlag möchte ich die Umstellung der Permalinkstruktur auf „sprechende“ Verweise anregen: Statt

    etosha.weblog.co.at/?p=3214

    sähe

    etosha.weblog.co.at/alte-pfanne-neue-beschichtung

    doch viel besser aus, nicht nur für die LeserInnenschaft, sondern auch für Google & Co.!

    Antworten

    • Ja, mit den mehreren Themes hast du recht. Einfach eine Linie ziehen, hier beginnt das neue Design – das wär auch nicht schlecht. Brachial finde ich es dennoch nicht. Natürlich sehe ich nicht alle alten Einträge durch, das wär ja Wahnsinn; aber wenn jemand ganz fürchterliche Mal-Formationen findet, korrigiere ich die natürlich gerne.

      Die Permalinks hab ich absichtlich so gewählt, und ich glaube, ich bleibe auch dabei. Sie sind kurz, und sie haben kein Umlaut-Problem. Aber ich denk noch drüber nach.

      Danke für die ausführliche Rezension! :)

      Antworten

  8. Das Umlaut-Problem in den Permalinks ist schon längst keines mehr! Früher schon nahm einem ein kleines Plugin die manuelle Konvertierarbeit ab, seit der Version 3.6 macht WordPress aber ganz allein und ohne Dein Dazutun aus

    Küß‘ die Hand, gnä‘ Frau

    ein

    kuess-die-hand-gnae-frau

    Ich finde sprechende Permalinks wie gesagt schon der Suchmaschinen wegen schick, und natürlich sind sie auch beim Verschicken hilfreich, weiß doch der/die Empfänger(in) dann schon halbwegs, was ihn/sie beim Draufklicken erwartet…

    A propos Links: Das Plugin „Broken Link Checker“ meldet Dir die toten Links in Deinem Blog, auf daß Du sie durchsehen und ggf. wiederbeleben kannst. Würdest Dich wundern, was da für eine Menge zusammenkommt!

    Ansonsten möchte ich Dir die Lektüre meiner Plugin-Empfehlungsliste auf der Seite

    http://www.zonebattler.net/selten-gestellte-fragen/

    ans Herz legen, da steht die Quintessenz meiner eigenen Tests und Erfahrungen aus mittlerweile vielen Jahren mit WordPress-Gewürzen. Du bist doch auch einigermaßen (und anerkanntermaßen) experimentierfreudig und innovativ… :-)

    Antworten

    • Danke für die ausführlichen Infos! Ich hab leider im Moment aufgrund der anstehenden Großreise keine Zeit, mich näher damit zu befassen, aber ich behalts im Hinterkopf.
      Die Permalinks-Sache ist eine des Geschmacks – und meiner sträubt sich, allein schon aufgrund der Länge. Ich mag Überraschungen. Ich lese auch nicht die Inhaltsangaben bei Büchern oder Filmen – ich will nicht gespoilert werden. Vielleicht deshalb?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.