10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Bildersprache!
    Bedeutet das dann “unglücklich”? Dem Bild nach muss es das vielleicht nicht unbedingt. “Lost im Kornfeld” … ich fühle mich manchmal völlig fremd in meinem Leben, als wäre ich im falschen Jahrhundert unterwegs.

    Antworten

  2. Fatal für die Sonnenblume, und der große Unterschied: Sie kann ihren Standort nicht einfach wechseln. Ich schon.

    Als ich diese Sonnenblume heute früh gesehen hab, dachte ich unwillkürlich: Die ist wie ich. Eine Sonnenblume unter Kornähren. Einfach so.

    Nein, das bedeutet nicht unbedingt unglücklich. Und auch nicht, dass ich mir selbst unheimlich bin – zumindest meistens. Ich bin sogar ganz gern allein.

    Trotzdem: Falsches Jahrhundert ist gut, ja. Oder falscher Planet. Manchmal.

    Euch jedenfalls vielen Dank für die spontane Anteilnahme! *g*

    Wohin fahren denn Sonnenblumen auf Urlaub?

    Antworten

  3. die sonnenblue ist überragend – das gesicht immer gen sonne gerichtet – optimismus mit blättern.
    .
    und wie sonnenblumen im sommer zum urlauben hinfahren?
    na ans nordkap, da geht ja bekanntlich die sonne nicht unter.

    Antworten

  4. Aber selbst in Gegenden, wo die Sonne sehr wohl untergeht, recken sie ihre Köpfe des Nächtens bereits wieder erwartungsvoll gen Osten, wie ich gestern nacht beim Vorbeifahren an einem Sonnenblumenfeld verblüfft festgestellt habe.

    Antworten

  5. Sie, wer sie? Wer fühlt sich? Die Sonnenblumen? Ach Sie, Du, also ich! Achsoo!

    Nein.

    Wie eine Sonnenblume, die weitab von Ihresgleichen in einer Schar Andersartiger wächst.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.