Woher nehmen?

Warum gibt es eigentlich laktosefreie Milch nur noch in der fettreduzierten 1,5%-Variante? Glauben die womöglich, der Griff zum laktosefreien Produkt würde der schlanken Linie wegen stattfinden? Und die Zielgruppe ‚Laktosefrei‘ wäre deckungsgleich mit der Zielgruppe ‚Das fettfreie Produkt macht mich verblüffenderweise auch nicht schlanker, aber dafür schmeckts fader‘?

Warum gibt es eigentlich beim Dänischen Bettenlager Sitzpolsteraufbewahrungsboxen für die Terrasse, die nicht wasserdicht sind? Eventuell regnet’s in Dänemark so gut wie nie? Hm, irgendwas stimmt daran nicht. Ah! Wo’s nie regnet, braucht man auch keine Sitzpolsteraufbewahrungsbox. Naja, vielleicht doch – damit die Katze sich nicht draufsetzt. (Muu-haha!) Katzendicht wird sie ja wohl sein, die Box. Allerdings neigen Katzen sehr zu Trotzreaktionen, und dann kommt das Tier vielleicht auf die rachesüße Idee, die ihrem Zugriff respektive Zuschlaf entzogenen Polster anzupinkeln. Dann wiederum wäre eine wasserdichte Box…

Warum gibt es eigentlich Bettwäsche nicht ausschließlich im Doppelpack zu kaufen? Gerade hier wäre doch eine klare Vorgabe durch den Gesetzgeber vonnöten – zugunsten des in fester Partnerschaft lebenden Volkskörpers, der sich meuchlings in eine heimdekormäßig untragbare Situation manövriert, wenn er im Laufe der Jahre unbekümmert lauter Einzelstücke erwirbt.

Warum gibt es eigentlich Sonnenbrillen-Nasenhalter nur in der Version ‚rupft dir gnadenlos sämtliche Vorderkopfhaare aus, wenn du die Brille nach dem Hochschieben über den Kopf, nichts Böses ahnend, abnehmen willst‘? Da sollte die Sonnenbrillennasenhalterindustrie wirklich mal drüber brainstormen, workshoppen und maßnahmenkatalogisieren!
Und warum eigentlich ahnt man auch noch vor dem tausendsten Mal Haarelassen noch nichts Böses?

Warum gibt es eigentlich Milka Luflée (die Milchschokolade mit den Blubberblasen, die ich am liebsten in gefrorenem Zustand mochte, begleitet übrigens von krachkalter, laktosefreier Vollfettmilch) bei uns nicht mehr zu kaufen? Ich sehe mich eines Grundnahrungsmittels beraubt! (Anfrage bei Milka soeben erledigt. EDIT: Das Ergebnis findet sich hier.)
Aber dafür findet man bei der Netzsuche andere lustige Schokoladen!

Warum gibt es eigentlich Ménagensets für Salz/Pfeffer/Zahnstocher, oder für Salz/Pfeffer/Essig/Öl, oder aber für Milch/Zucker, nicht aber für Salz/Pfeffer/Zucker/Zahnstocher? Wie gut, dass ich handwerklich begabt bin! Und wieder ein Designerstück mehr in unserem trauten Heim!
Aber haben alle anderen Haushaltsführer (Haushaltsführer? ‚Wollt ihrrrr den totaaalen Haushalttt?‘) wirklich drei verschiedene Ménagen daheim? „Kino? Nö, sorry, keine Zeit, ich muss Ménagen hin- und hertragen!“

Warum gibt es eigentlich keine Fliegenfallen, die wirklich Fliegen fangen? Kaum eine Fliege verirrt sich je auf die ultimativ grausigen Leimstreifenfallen, außer man erschlägt sie und klebt sie eigenhändig drauf; und den nur unwesentlich ansehnlicheren Blumendekor-Leimfallen und den Fenstergiftblumenaufklebern fallen auch nie mehr als jeweils zwokommavier Fliegen zum Opfer – auch wenn man prinzipiell wesentlich mehr Zweiflügler zur Verfügung hätte. (Die einzig effiziente Fliegenfalle hier bin ich. *klatsch* Und mein Hund. *schnapp* Eigentlich sollte die Insektenbekämpfungsunternehmerschaft uns was zahlen.)

Warum gibt es eigentlich keine Ohrstöpsel an Kopfhörern, die so richtig gut in herkömmliche Ohren reinpassen? Entweder sie drücken höllisch, oder sie fallen ständig raus. Und wenn das schon so sein muss, könnten die Dinger dann der Ehrlichkeit halber nicht wenigstens Unohrstöpsel heißen?

Warum gibt es eigentlich nicht die Möglichkeit, für den Windows-Desktophintergrund einfach einen Schriftzug einzugeben? Einen in frei wählbarer Schriftgröße, dessen inhaltliche Essenz das mit dem Tau der Jahre beschlagene Erinnerungsvermögen ein bisschen aufpoliert; sowas wie ‚Aber heute: Arbeiten nicht vergessen!‘ oder ‚Mit leerem Kopf nickt sich’s leichter‘ – oder auch etwas Verspielteres wie ‚Eintrag in die Anwesenheitsliste nicht vergessen!‘. Natürlich kann ich mir dafür ein jpg oder bmp stricken, jedoch was tu ich damit auf einer 2k-Workstation?
Aber einen Bildschirmschoner, der einen Schriftzug in der Gegend rumdreht, und das natürlich in 3D – den brauchten wir ganz dringend.

Warum gibt es eigentlich keine Vasen, die wahrhaft dazu imstande sind, handelsübliche Blumensträuße in sich zu beherbergen? Der Hals ist mitunter viel zu eng, sodass die Blumen erst gar nicht durchpassen und das rettende Nass nur von Weitem bestieläugen können. Hälse, die gerade weit genug sind, gibts bei Vasen prinzipiell nicht. Die nächste Kragenweite ist dann so groß, dass das Gestaude undekorativ in alle Richtungen wegbaumelt oder, wenn es sich versehentlich in einer Richtung zusammenrottet, mit seinem ungünstigen Schwerpunkt die Vase zu Fall bringt.

Warum gibt es eigentlich keinen Atlas jener Körperstellen, die zu jucken oder zu pieksen beginnen, wenn man sich an einer ganz anderen Körperstelle kratzt? Sehr hilfreich wäre ein solcher Atlas als Kfz-Edition, zum Nachschlagen der effektivsten Reflexpunkt-Ersatzkratzung jener verwunschenen Stelle am mittleren Rücken, die einen akurrat immer dann juckt, wenn sie unter fünf Schichten unbeweglich machender Winterkleidung verborgen liegt, durch die hindurchzukratzen selbst dann nicht möglich wäre, wenn die Arme nicht auf ein Michelinmännchen-Minimum verkürzt wären.

Warum gibt es eigentlich fürs Frühstück keine Morgenmuffins zu kaufen? Ich fände das sehr spaßig. Die Verpackung würde ich mit der Beschriftungsseite zu mir gekehrt auf den Tisch stellen und mich wiederholt an ihr erfreuen. Der Konsument ist ja wirklich dankbar und sehr leicht zufriedenzustellen, man muss nur wissen, womit!

Warum gibt es eigentlich keine Pareotücher, die breit genug sind, um sich die Enden zweimal um die Hüften zu schlingen, und zwar auch wenn man nicht die Taille einer handelsüblichen Barbiepuppe hat?

Und warum gibt es eigentlich immer noch keine molligen Barbiepuppen? Oder zumindest welche mit marilynschem Bauchansatz?

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. viele gute fragen. und da die wirtschaft sich mit mindestens ebensovielen herumzuschlagen hat werdenn unternemensberater nie arbeitslos.

    zu luflee: http://www.worldofsweets.de/ hier kann man die bestellen. möglicherweise auch noch anderswo. ob sie schon abgelaufen sind weiss ich nicht.

    Antworten

  2. Na, bin ich froh, dass du auch in Zukunft was zu tun haben wirst! ;)

    wegen worldof…: Ich weiß; allerdings sind mir 14 Euronen Versandkosten dann doch ein bissl zu heftig; auch der Preis an sich ist eher abschreckend. Aber mal sehen, was Milka meldet. Vielleicht bestell ich mir dort doch einen Jahresvorrat!

    Antworten

  3. Also das mit der Sonnenbrille hat mich auch lange Zeit gequält. Vor allem beim Autofahren nach einem Tunnel … :)
    Die Lösung hab ich mit meinem jetzigen Modell: sportlich und aus einem Stück gegossen gibt’s nix mit Haare verfangen. Dafür hat sie ein anderes Problem: hochgeschoben darf man(n) nicht zu weit nach oben gucken, weil sonst rutscht und fällt sie hinten runter … hat mir schon den einen oder anderen kleinen Kratzer beschert. Jetzt könnte man natürlich argumentieren „Haare wachsen nach, Kratzer aber …“ naja.
    Die „andere lustige“ Schokolade habe ich übrigens beim DM schon hie und da gesehen. Und beim Buttlers auf der Mariahilfer Straße. Apropos Straße, falls es dich mal in die Schleifmühlgasse in den 4. verschlägt, kann ich dir dort ein kleines, von außen fast unscheinbares Geschäft empfehlen – das „Grand Cacao“ auf Nr. 15. Mit einer beeindruckenden Auswahl an Schokoladen und im hinteren Teil vom Geschäft einer ebenso großen Whisky-Auswahl. Falls der Chef des Hauses hinter der Kassa steht, freu dich über höchst kompetente Beratung in Schoko- & Whisy-Fragen.

    Antworten

  4. Grandiose Fragen, die (teilweise) auch mich schon des öftiglichen bewegten. Nur bei einem kann ich nicht zustimmen: Bin sehr froh, dass es Bettzeug einzeln gibt. Denn wir Singles haben’s ohnehin schon schwer genug beim Kauf von Lebensmitteln. Diverse Family- und Duo-Packs zwingen uns dazu, entweder die feinen Dinge ob ihrer schieren Menge langsam im Kühlschrank verrotten zu sehen, oder aber uns tagelang vom gleichen Gericht zu ernähren. Irgendwer muss mir auch mal erklären, warum man z.B. Chilis und Ingwer nur auf Märkten in geringer Stückzahl bekommt, in Supermärkten hingegen im Dutzend oder gar hundertfacher Zahl eingeschweißt. Wer braucht so viel von dem Zeug? (Jaja, schon klar, Marketingmaßnahme. Aber dermaßen am Kunden vorbei, dass es schon verwundert …)

    Antworten

  5. Jaa, Janoc, so eine SoBri hatte ich auch schonmal. Das Runtergerutsche ist in der Tat auch nicht so richtig das Wahre, daran erinnere ich mich gut. Außerdem ist mein Kopf irgendwie ungestalt, wodurch Sonnenbrillen aus einem Guss auf mir immer äußerst windschief wirken.
    Aber danke für den Tip bezüglich Schokolade und Whisky… wobei man mich mit Whisky ja jagen kann, aber Schokolade find ich dafür doppelt super, das gleicht sich wieder aus! :)

    G., auch der überzeugteste Single findet sich mitunter plötzlich in einer Zweierbeziehung wieder – und hat dann, staun-staun, keine zwei zusammenpassenden Bettwäsche-Teile! Das war genau, was ich mit ‚unbekümmert‘ meinte und der Grund, warum ich für die gesetzliche Regelung bin. ;D
    Was die Chilis betrifft, sind die Packungen auch für Paare meistens zu groß dimensioniert. Und selbst wenn wir sieben Kinder hätten, wären davon wahrscheinlich zwei allergisch, zwei auf Dauer-Spaghettidiät, und drei würden scharfes Essen hassen.

    Antworten

  6. wann dürfen wir eigentlich mit den antworten auf diese fragen rechnen? das gibt pfannen-stoff für viele viele einträge…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.