Unklarheiten

Ich wundere mich. Im-mer-zu.

Warum steht – zuverlässig wie das Amen im Gebet – in Beipacktexten für Brausetabletten oder auch in Rezepten für Gesundheitstees, man solle die Flüssigkeit schluckweise trinken? Wie sonst sollte ich bitteschön Flüssigkeit von der Mundhöhle in den Magen befördern? Durch die Poren?

Kommen euch auch in der Stadt so übermäßig oft Leute unter, die mit offenem Mund und hängender Unterlippe durchs Leben gehen? Ich meine solche, die dabei mitnichten staunend, sondern einfach nur unterbelichtet aussehen. Wie viele Gehirnwindungen müssen einem fehlen, dass man die Bewusstheit über den aktuellen Öffnungs- respektive Schließungsgrad des eigenen Mundes verliert? Mehr oder weniger als bis dorthin, wo man nicht mehr merkt, dass sich an Mundwinkeln und Lippen ein Übermaß an Spucke angesammelt hat?

Darf ich dieses Foto als Beweis nehmen, dass mein Hund auf manchen Fotos eher doch nicht intelligenter aussieht als ich?

Cinschautbled

Was an der Stoßstange meines Autos kann für meine Katze dermaßen interessant riechen?

Gina_Auto

Und nun zum heutigen Nacktschneckencontent: Legen rote Nacktschnecken Eier? Und wenn ja, warum tun sie das ausgerechnet in meinem Garten?

Schneckenei

Die Nacktschnecke an sich, öffnet sie tatsächlich an der Seite ein Körperloch, um ihre Eier abzulegen? Oder was sonst pfeift da normalerweise raus? Schneckenatem? Oder Schlimmeres?

Schneckenloch

Ich hab tatsächlich auch eine gesehen, hinter deren Loch es verdächtig weiß schimmerte, ebenso weiß wie die Eier.

Andere Frage noch: Muss ich schneckische Trapezkünstler, wenn sie in meinem Garten auftreten, unfallversichern?

Schneckentrapez

Und wie siehts mit Seiltänzern aus?

SchneckenSeil

Ist der Nacktschnecken-Körperabdruck so einzigartig wie unser Fingerabdruck? Was ist mit eineiigen Nacktschnillingen?

Schneckenprint

Und noch was ganz anderes, wenn es auch entfernt mit Schleimigem zu tun hat:
Ist diese Plakatanordnung Absicht? (Unter dem Titel ‘Der Wahlkampf wird immer härter’ per Mail von Miro eingetrudelt.)

Wahlkampf

13 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hehe, der Kandesbunzler ist ja mal wieder super getroffen.

    Schön auch, dass er sich nach 6 Jahren auch mal vorstellt. Nur seine Partei hat er wieder vergessen. Hat ihm ja vor 4 Jahren auch geholfen…
    Aber diese Plakatanordnung ist großartig!

    Antworten

  2. Wahrlich ein schöner Bogen von Menschen, die nicht fähig sind, ihre Gesichtszüge zu kontrollieren, über Nacktschnecken zu unserem allseits beliebten Kanzler, vor dem nach eigener Einschätzung ja selbst die Emanzen flachliegen.

    Das letzte Bild finde ich übrigens – natürlich nur aufgrund der feinsinnigen Ästhetik der Farbgestaltung – sehr schön. ;)

    Antworten

  3. Also erstens, es gibt auch Leute (ein paar, eine Minderheit), die manchmal atmen. Manche benutzen dazu ihren Mund, weil andere Wege verstopft sind.

    OK, unterbelichtet sind die trotzdem.

    Die Miezi ist sehr hypsch. Sie leckt offenbar die toten Fliegen von der Stossstange ab.

    Alle Schnecken legen Eier. Dass diese so gross sind, hätte ich nicht gedacht.

    Diese Plakatkombination reicht für eine Klage. Von beiden Seiten her.

    Antworten

  4. Die durch den Mund atmende Minderheit kann das ja auch gerne tun, aber trotzdem muß man dabei doch nicht die komplette Unterseite des Gesichtes besuddeln.

    Miezi Mahlzeit! Fang doch bitte lieber die lebenden Fliegen!

    Logisch, dass Schnecken Eier legen und nicht lebend gebärend sind, aber die wissenschaftliche Frage nach dem woher kommen die Eier, ist doch durch die Fotodokumentation sehr gut beantwortet.

    Auf was sollte man verklagen? Bedrohung, Verleumdung, Schmerzensgeld, seelisch Grausamkeit …

    Antworten

  5. Pingback: das j?!Log » Blog Archiv » In 3 Tagen ist Nationalratswahl.

  6. Irgendwie passt einer der Hauptwerbeslogans eures Kanzlers – man such ja unweigerlich Sinn darin – eigenartig (un)gut zu dieser Plakatnachbarierung: “Weil er’s kann!” Sinn endlich gefunden? Findsch witzig.

    Antworten

  7. Da ist ein ‘t’ verloren geganen, armes ‘t’…

    Wollt noch bemerken: Wer sagt denn, dass die Unterlippenhänger dies mangels Hirnwindung, also Bewusstheit nicht ändern? Vielleicht verpassen wir einen Trend, der dies als erotisierend zu vermarkten versucht? Mit ‘feuchtem, geöffnetem Mund’ kann ja so einiges anderes wohlbebildertes assoziiert werden…

    Ich muss weg!

    Antworten

  8. Jirjen, bitte keine Jahreszahlenverwirrungen hier :) Die Filmplakate für ‘In 3 Tagen…’ hatte ich ja separat schon vorher gesehen, war also nur eine Frage der Zeit.

    Julia, fragt sich nur, wohin der Pfeil dann fliegt. Zum Bild: Natüüürlich, feinsinnig!

    TM, wer durch den Mund atmet, sieht anders aus. Ich glaube ja, dass man schon Gehirnwindungen temporär einbüßt, wenn man den von mir gemeinten Gesichtsausdruck nur imitiert. Probier mal!
    Jaaa, meine Mieze ist die hypscheste überhaupt :) Ich nenn sie Pyjamakatze, weil der Bauch so weiß ist, dass sie wie im Schlafanzug aussieht.

    FrauvomChef, es gäbe ja noch andere Möglichkeiten… Teilung zum Beispiel ;) Durch Stecklinge oder so. *gg*

    iwi, du meinst unser Kandesbunzler als Auftragskiller?
    Erotisierend is jedenfalls anders. Ich fühl mich immer angedummt von solchen Leuten, hab Angst, mich anzustecken. Die herrlich passende Frage ‘Oida, wos schaust so deppat?!’ hat sich nicht umsonst in ausgerechnet diesem Land etabliert.
    Na, mir scheint, du hast deine Stuchbaben nicht unter Tonkrolle!? Soll ich dir ein paar zurückschicken zur gefälligen Verwendung?

    Antworten

  9. Meiner und ihrer. Nur dass sie zusätzlich mit ihm verheiratet ist – ist eine gute Strategie im Sinne des Kündigungsschutzes. ;)

    Antworten

  10. Eine schlechte Strategie im Sinne des Kündigungsschutzes im Falle einer Trennung. Frag meine Schwester… Sie warf den Kerl raus, er die Mitarbeiterin..

    Antworten

  11. Ja aber, wenn der Mitarbeiterin die Hälfte der gemieteten Büroräume gehören ist das eine gut Strategie! Den Namen habe ich übrigens von Frau Etosha in einem der ersten Blogeinträge bekommen und bin dann da hängen geblieben.

    @etosha: Stecklinge? Autsch, wenn wir das mit dir machen täten tun würden!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.