Insekten, brandneu!

Ich bin seit kurzer Zeit im Besitz einer Olympus TG-2, die (einzige?) Kamera, die im Makromodus zoomen kann! Wasserdicht ist sie nebenbei auch noch, und stoßfest, für ein Patscherl wie mich genau das Richtige. Die Bildqualität und auch die internen Rechenvorgänge (die nicht ganz ideale automatische Kombination von ISO, Blende und Belichtungszeit) sind nicht spitzenklasse, aber der Funfaktor ist doch recht hoch. Insofern: Zufrieden. :) Was meint ihr?


(Flash-Slideshow)

Oder hier lang zum Durchblättern des Original-Albums!

(Meine Kombination aus aktuellem Firefox und aktuellem Flashplayer gibt die Slideshow nicht wieder. Wie ich das Internet manchmal hasse!)
(Edit 2: Lang hats gedauert, aber jetzt hab ich endgültig die Schnauze voll von Firefox und seinen PMS-artigen Zickigkeiten. Abgedreht, deinstalliert, Chrome, danke.)

18 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. kurz und knackig: gefällt mir!

    (edit, weil vergessen: falls dich auch insektenmakrofotografie von anderen fotografen interessiert, gefällt dir vielleicht sinobug: http://sinobug.tumblr.com/ habe dort neulich abend stunden staunend zugebracht.)

    Antworten

  2. Schön ist das, danke!

    Jaaa, interessiert mich sehr, Ms. Hü! Danke für den Link! Wunderbare Fotos! Hab ich gleich in meine Blogroll gestopft.

    Antworten

    • Vielen Dank, lieber Insektenschutz Hofmeister! Die Werbung ist überaus wohlplatziert. Vielleicht möchtest du ja im Gegenzug das Patent für den Hundeflap von mir erwerben? :)

      Antworten

  3. Wow, was für tolle Fotos, fast zu perfekt um wahr zu sein!

    Paula

    PS Komisch, hier am Rechner im Büro kann ich kommentieren (WINDOWS XP, Browser Seamonkey), aber zuhause am Laptop (WINDOWS 7, Browser Firefox) geht das nicht, auch die anderen Kommentare kann ich nicht sehen. Bin ich jetzt a bissl deppert? (übersetzt auf Hamburgisch: Bän äch jetz doof odär was?)

    Antworten

  4. Danke, liebe Paula!
    Es könnte an Firefox liegen, der ist zickig. Es könnte auch am Blog liegen, das ist auch zickig.
    Es liegt aber ganz sicher nicht an deiner Doofheit, deren Existenz ich generell und hiermit offiziell anzweifle.

    Antworten

  5. Das hast du schön gesagt, liebe Lily. Wo das herkommt, gibts noch viel mehr. Leider hab ich so wenig Zeit im Moment. Aber bald wieder!

    Antworten

  6. Hallo Etosha
    Ich suche seit Ewigkeiten nach einer Kompaktkamera mit Makrofunktion. Du scheinst sie gefunden zu haben. Es wäre nett wenn Du mir dazu ein paar Fragen beantworten könntest:
    Bist Du immer noch zufrieden? Würdest Du sie weiterempfehlen?
    Ist die Bedienung einfach?
    Musst Du für die Makrofunktion einen Konverter oder so was aufsetzen?
    Danke, das wärs
    Deine smallest Fish Fotos gefallen mir sehr
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Waltraut
    Wollte Dir ein Email schicken aber das funktionierte nicht.

    Antworten

  7. Hallo Waltraut,
    ich hatte mir vorgenommen, einen Review-Eintrag über die TG-2 zu schreiben, aber derzeit komme ich nicht dazu, deshalb nur in aller Kürze:

    Eine Makrofunktion haben eigentlich alle Kompaktkameras. (halte Ausschau nach dem Blümchensymbol). Den schaltet man einfach ein, und dann ran ans Objekt. Dazu ist kein Konverter nötig.
    Die Unterschiede zwischen den Knipsen liegen dabei im möglichen Abstand zum Objekt, darin, wie gut der Autofokus dabei tatsächlich mitspielt, ob man dazublitzen kann oder nicht, inwieweit das eigene (ausgefahrene) Objektiv das Motiv dabei abschattet, etc.

    Die Bedienung der TG-2 ist ziemlich einfach, würd ich sagen. Es gibt einige Möglichkeiten, aber man kann nicht allzuviel falsch machen. Wenn du dich gar nicht mit Knipsen auskennst, würde ich aber trotzdem empfehlen, die Anleitung zu studieren.

    Die TG-2 macht Spaß. Man kann über und unter Wasser, das ist für mich als Wasserratte eine schöne Sache.
    Es gibt aber auch ganz klare Minuspunkte: Das Scharfstellen in die Ferne (Landschaft oä) im maximalen optischen Zoombereich (5x) gelingt so gut wie nie. Dazu ist die Kamera offenbar einfach physisch nicht in der Lage.
    Die Optik muss aber auch einen großen Bereich abdecken: Weitwinkel, Zoom, unter Wasser, über Wasser, Makro und Horizont. Da hat man sich vielleicht etwas zu viel vorgenommen.

    Ich hab trotzdem meinen Spaß an der TG-2, und mein Kaufgrund war: Zoomen im Makromodus. Das kann keine andere. Schön, weil man nicht so nah ran muss ans Insekt, und es trotzdem formatfüllend abbilden kann.
    Im Gegensatz zum unfähigen Autofokus im P-Modus funktioniert der AF im (eingezoomten) Makromodus wunderbar. Nicht schnell, aber gut. Im ausgezoomten Makromodus gehts dann auch schnell; in Kombination mit der Serienbildfunktion kann man damit wirklich schöne Ergebnisse erzielen.

    Die Scharfstellbereiche sind gut getrennt, man muss im Makromodus wirklich sehr nah drangehen, damit scharfgestellt werden kann; ist man weiter weg als (gefühlte) 5 cm, muss man auf P umschalten. Das mag einem mühsam erscheinen, ist aber immer noch viel besser, als Fehlfokussierungen im Makromodus auf Objekte, die 10 Meter entfernt sind (ein wiederkehrendes Problem etwa bei der Canon G11).

    Wie jede andere Kamera, kann einen auch diese mit ihren Macken in den Wahnsinn treiben. Also uneingeschränkte Empfehlung gibts von mir für gar nix, weil ich dein Nervenkostüm nicht kenne. Als Allround-Kamera für einen “Urlaub meines Lebens” würde ich mich nicht ausschließlich auf sie verlassen, dafür ist die Bildqualität in den kleineren Details bei weitwinkeligen Landschaften und Naturfotos einfach nicht gut genug.
    Aber als Knipse für das Insekt zwischendurch ist sie total okay. :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.