Wie soll’s denn heißen?

Wieso hat unser Sonnensystem eigentlich keinen richtigen Namen? ‚Unser Sonnensystem.‘ Das ist nicht nur profan, sondern auch sperrig. Und unsere Sonne, ‚Sol‘ eben. Natürlich, wir sind nur ein kleiner Furz in einer riesigen Galaxie, die wiederum nur ein kleiner Furz in einer Galaxiengruppe ist, die ihrerseits den ebenso schnarchigen Namen ‚Lokale Gruppe‘ trägt. Na komm. Der Name klingt, als hätte ihn ein Netzwerktechniker ersonnen.

Aber haben wir nur wegen unserer blähungsähnlichen Geringfügigkeit keinen Namen verdient? Wir Menschen sind noch viel kleinere Fürze, und wir haben alle einen. Und wenn es irgendwo andere Wesen gibt, die in die Sterne schauen und dabei unsere Sonne sehen – wie nennen die sie?

Bei anderen Galaxien und Sternen hat man sich ja auch (mal mehr, mal weniger) Mühe gegeben mit der Namensfindung. Manche heißen Edelstein (Gemma), Vogel (Albireo) oder Kornähre (Spica). Aber zugegeben, viele der ursprünglich teils arabischen Sternnamen wie Deneb, Ruchbah, Sirrah oder Sadir versprechen ja eine Exotik, die sie bei näherer Betrachtung nicht halten können, weil sie dann doch einfach nur Schwanz heißen, Knie, Nabel oder Brust.

Und lange nicht alle Sterne tragen diese wenigstens scheinbar prächtigen Namen, die meisten sind nur griechisch durchalphabetiert. ‚Eta Herculi‘ klingt jetzt auch nicht so toll, wenn man vom angeberischen Funkeln des lateinischen Genitivs mal absieht.

Da sieht man wieder, wie wenig die Frauen mitzureden hatten in der Geschichte der Wissenschaft. Sie hätten unsere Sonne oder unser Sonnensystem längst auf einen wohlklingenden Namen getauft, sowas wie Schnurzel vielleicht oder auch, wenn an Chantalismus leidend, etwas Entsprechenderes wie Morgania oder Chayene-Floralie.

Ich übernehme daher diese große Aufgabe und taufe unser Sonnensystem hiermit auf den Namen Sunnhild.
(Gilt bis zu meinem Widerruf oder meiner Steinigung. Sollte rein zufällig beides an einem Tag stattfinden, stellt das keinen Grund zur Veranlassung dar.)

27 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Das ist nett von dir. Vor allem, dass uns Chayene-Floralie erspart geblieben ist. Oder, eine meiner Favoriten, Jaqueline-Raven (beliebigen schlesisch klngenden Nachnamen anhängen). Die Oma nennt das Kind „unser Rewen“, was nach Supermarkt klingt. Aber gut:

    Ein Hoch auf Sunnhild.
    Mit Champagner.
    Von Rewe(n)

    L.

    Antworten

  2. Yeah! Die Frage ist nur, woran zerschellt man so eine Sonnensystem-Champagner-Tauf-Flasche?

    Rewen. Brrr. Der südniederösterreichische oder steirische Kaivin ist auch nicht zu verachten.

    Meine Großmutter schimpfte immer über diesen einen TV-Kanal, diesen Skichanell, auf dem sie „jo goar net deitsch“ reden. Skichanell wär auch ein guter Name gewesen. *lach!*

    Antworten

  3. Dem Schampanjer werfen wir einfach in die Sonne- der zerzischt schon eindrucksvoll genug.

    Omas und Fremdwörter… da gabs die alte Dame, die in die Videothek kam, und dort „Maiemi Fick“ verlangte.
    Zur Irritation des jungen Mannes hinter der Theke, muss man sagen.
    Ich hatte mal Kundschaft, die mir im Vertrauen berichtete, ihr Sohn sei die Frucht eines Online-Standings gewesen. An diesem Internet-Zeugs muss was dran sein, hab ich mir da gedacht.
    :-)
    L

    Antworten

  4. Die Seite http://de.uncyclopedia.org/wiki ist ja nett – hätte sie gerne selbst erfunden, wenn es sie noch nicht gäbe…

    Sunnhild – hmmm, klingt bisschen nach Brunhild aus der Nibelungensaga… Also, „steinigen“ kommt ja grad mal gar nicht in Frage, also bitte, Etosha, da würde ich doch sofort mit meinem Pyroklastizierungszerstäuber oder dem Magmatisierungsverzähflüssiger dazwischen gehen! „Widerrufen“ wirst du sicherlich auch nicht. Folglich muss ich mich wohl mit Sunnhild abfinden.

    Dann zukünftig also: mkh, Germany, Europa, Erde, Sunnhild.

    Okay, meinetwegen. Aber macht mir die Sonne beim Taufen nicht kaputt, gell!!!

    Antworten

  5. Bei anderen, E.T. und so, wird unser Sonnensystem schon einen Namen (oder wenigstens eine hypsche Nummer) haben. Fragen wir einmal dort nach …

    Antworten

  6. Mist, das hätt E.T. am Telefon gleich selbst erledigen können.

    *lach!* mkh! -verzähflüssiger! *gnihihi* Sehr lustig!
    Danke für die Verteidigungsangebote! Ich weiß das sehr zu schätzen! :)
    Jaa, Sunnhild ist auch ein althochdeutschmittelschräger Name.
    Ich werd jedenfalls versuchen, den Champagner vorsichtig anzusetzen. Hoffentlich verträgt die Sonne Alkohol.

    Lily, na dann mal los, das Blubberwasser raufgehievt auf das Sonnentaufbeckenkatapult!
    (Online Standing is gut, muuuhahaha! Und dabei konntest du ernst bleiben?)

    Antworten

  7. Bei ET hatte das Sonnensystem bestimmt wenigstens eine schöne Rufnummer.

    So, dann alle mal bitte ein Stück zrrrrrücktreten…
    Ladevorgang läuft…
    (Klackerdiklack-kloink-klirr)
    An die Katapultäääää…

    Zisch…

    Getauft.

    Antworten

  8. zum Glück soll es nicht Sonnhild heissen, ich hätte dabei die Vermutung, du seist irgendwie nach rechts abgedriftet ;-)

    Antworten

  9. Darf man es dann liebevoll verkürzt Sunni oder Sunny nennen? Damit man noch mehr Bezug zu „seinem“ Sonnensystem bekommt, mit ihm sozusagen auf Du und Du lebt. ;)

    Antworten

  10. Hey, Mil, schön, dass du wieder mal da bist!

    Sunny, Hildchen – egal, natürlich darf man das, insbesondere angesichts der Tatsache, dass es so oder so nicht kommt, wenn du es rufst. Die Gefahr, dass es sich aufgrund dieses Diminutives kleiner fühlt, ist ebenfalls gering. Und die ganze Chose hier basiert ja schließlich darauf, dass jeder sein Sonnensystem nennen darf, wie er will.

    Antworten

  11. Pffff … eine astronomische Diskussion ohne mich. Eine Katastrophe (für mich *g*)!
    Wollte nur der Halbständigkeit voller anmerken, dass ja immerhin unsere Galaxie den gleichwie poesie- wie proteinhaltigen Namen „Milchstraße“ trägt. Und bezüglich Sonnensystem plädiere ich für „Koarl“. Ich find überhaupt, dass eigentlich eh alles Koarl heißen sollte. Dann wär das eine ehrliche Welt :).

    Antworten

  12. zur taufung genügt es ja, die flasche an einem beliebigen teil des zu taufenden objekts zu zerschlagen – warum also nicht der einfachheit halber am boden vor sich? oder an der nächstbesten person die einem entgegenkommt? sind ja auch alles bestandteile des zu taufenden systems.

    Antworten

  13. Natürlich nicht ohne dich, G., hiermit. ;) Jaaa, die Galaxie hat einen Namen. Aber was nutzts? Das wär, wie wenn Wien seinen Namen hätt, aber alle, die darin wohnen, hätten keinen.
    Ehrlich wärs mitn Koarl, aber relativ unübersichtlich. Wer will schon den ganzen Tag „Wöchana?“ fragen?

    Martin, jaaa, schon, aber für so einen offiziellen Anlass stellt man sich schon irgendwie eine zentralere Stelle vor. Das Zentralgestirn ist in diesem Fall eine naheliegende Wahl.
    Außerdem, wenn ich dem nächstbesten Passanten mit den Worten „Ich taufe dich auf den wohlklingenden Namen Sunnhild“ eine Champagnerflasche um die Ohren hau, sperrn’s mich wahrscheinlich ein.

    Antworten

  14. *lach* Volltreffer (in more than one way :))). Und mit diesem gepflegten Lacher werde ich mich jetzt genüsslich in die Federn begeben, wo ich mich noch ein bissl einem in einem hiesigen Buchgeschäft erstandenen literarischen Werk hingeben werde. „Garfield hogs the spotlight“ *räusper*. Gute Nacht :).

    Antworten

  15. Mil, schade eigentlich :) Woran liegt das?

    G., geistreich wie immer, die Lektüre. Und welche Biographie liegt derzeit daneben? Erwin Schrödinger? :D

    Antworten

  16. also ich kann mir keine zentralere stelle im sonnensystem vorstellen als mich selbst, folglich sollte ich die flasche an mir… aua. ne, doch lieber am nächsten nachbarn.

    Antworten

  17. Sonst lese ich gerade … *schaut.aufs.nachtkastl* „Schwarz auf Rot“ ein Krimi von Qiu Xiaolong und „Berlin-Saigon“, so ein Reisebuch von irgendeinem Deutschen. Öhm. Naja. :)

    Antworten

  18. Schade. Schrödinger hätt ich schöner gefunden. ;) Oder meinetwegen ‚Goofys Abenteuer‘ und ‚Pavlov und der neue Mensch‘.

    Antworten

  19. @Etosha: Im Endeffekt an der Zeit die ich mir nehme die Blogs zu durchstreifen. Ist momentan nicht wirklich viel. Da reicht es gerade mal um das eine oder andere zu lesen. Abgesehen davon bin ich nicht so mitteilungsbedürftig. ;)

    Antworten

  20. Versteh ich schon. Manchmal denkt man sich einfach seinen Teil. ;) Trotzdem schön, hin und wieder zu sehen, wer aller reinschneit.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Lily Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.