Frost am Fluss

Unlängst begab es sich, dass das Wasser am Flüsschen neben meiner Wohnung gefroren war. Und es war so wunderschön gefroren, dass ich mich gegen alle rheumatischen Argumente dennoch entschloss, nach der Hunderunde, die nur mit dem Handy stattgefunden hatte, nochmal zu (geh-)frieren und dafür nach langer Zeit mal wieder meine echte Kamera hervorzuholen.

Hoffentlich habt ihr ebensoviel Freude dran wie ich!

♦Fluss-Eis♦

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Eiskristalle sind was Tolles, wunderschöne Fotos! Ich beneide Dich um die Minustemperaturen, wenn schon Winter, dann bitte auch richtig, und nicht mit so einer grauen Nieselsuppe wie hier in Hamburg, immer ein paar Grade zuviel über Null (warmes Meereswetter von der Nordsee).

    Antworten

  2. Feine Preziosen der Natur hast du da festgehalten.
    Ich mag es auch, im Winter, wenn es friert, rauszugehen.
    Mit das schönste, was einem da widerfahren kann, ist es,
    zuhören zu dürfen, wenn der Bach zufriert, wenn sich die
    Eisschichten gegenseitig mit Krachen, Knirschen und Schürfen
    den Platz streitig machen. Mitunter so laut, dass es eine Freude
    ist, die Natur mal so zu hören, wie man es von ihr nicht erwartet
    hätte. Die geballte Kraft, die die winterliche Ruhe zu zerreißen im
    Stande ist und sie trotzdem eindrucksvoll unterstreicht.
    Ein herrlicher Nachmittag war das, der mir mein Lebtag lang in
    Erinnerung bleiben wird und den ich entsprechen zu würdigen wusste.
    https://www.instagram.com/p/xHYag9iIKJ/

    Antworten

    • Dankeschön, dass du diese wunderschöne Erinnerung hier so fein verewigt hast. Das hat mir, bei aller Kälte des Themas, das Herz erwärmt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.