Brandneue Fellnase!

Wir haben ein frisches Hunzi!

In den vergangenen Tagen habe ich eine Menge Welpeninserate studiert, und ich sage euch, das ist wahrlich nichts für Willensschwache. So viele riesige Augen und herzige Gesichter wie in der letzten Woche hab ich in den letzten 20 Jahren nicht gesehen (was übrigens nichts über meinen restlichen Umgang aussagt).

Aus diesem Studium ergab es sich, dass ich in einer spontanen Aktion am Montag ins südliche Deutschland raste fuhr. Dort haben mich die tollsten und spontansten Bloggerfreunde seelisch begleitet: Montag ein Abendessen und eine Stadttour durch Stuttgart mit dem allwissenden Einen, dann eine kurze Hotelnächtigung in Esslingen am Neckar, und Dienstag früh ein Frühstück mit den supernetten, verheirateten Anderen – beides war sehr erbaulich, und ich bedanke mich von Herzen für eure Spontaneität und die nette Gesellschaft! (Ich weiß nicht, ob sie genannt werden möchten, drum lass ich’s mal lieber.)

Am Dienstag Mittag hab ich dann in der Nähe von Ulm bei einer sehr netten und großzügigen Dame meinen neuen Hund kennengelernt – und auch gleich mitgenommen.

Nun ist es nicht so, dass ich meine wunderbare Cindy schon vergessen hätte. Die Trauer dauert ihre Zeit, es tut oft noch weh, und sie wird mir immer fehlen. Doch die Phasen dazwischen machen mit einem neuen Hund schlicht und ergreifend mehr Spaß.

Erst wollte ich ja lieber einen Hund, der Cindy gar nicht ähnelt.

Doch dann kam alles anders, wegen Martin, der sagte, klein und schwarz muss er sein, wegen mir, weil ich das kurzhaarige Hundestreichelgefühl nicht so gern mag wie das langhaarige, und wegen so einem Foto in diesem Inserate-Internetz.

Bitte bewundert also hier gebührend die süße neue Maus:

Our sweet new dog!

Sie hat die Fahrt total entspannt genossen, wir haben ein paarmal Rast gemacht, und Pipi auch, und haben was gegessen. Und es regnete in Strömen, die gesamte Heimfahrt lang. Sie ist erstaunlich unerschrocken und erstaunlich bissig mit ihren Milchzähnen. Diese Phase mit den rot zerfurchten Händen hatte ich nach 13 Jahren schon verdrängt.

Sie, sie, sie? Laut Impfpass heißt sie Lava. Aber die Kleine hört darauf noch nicht, und ich könnte mir auch einen anderen Namen vorstellen. Alles außer Schrödinger – der nährstoffreiche Mist, auf dem dieser Name wuchs, gehört meinem Angetrauten.

Dagegen muss man doch etwas unternehmen! Das Brainstorming ist daher hiermit eröffnet! Helft mir, damit die Süße nicht im Nu glaubt, sie hieße „Nein“ oder „Aua!“

20 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. liebe susi,

    schön, dass ihr fündig geworden seid! ich freu mich sehr mit euch :D eigottlnee, ist die goldig!

    eine wirklich gute, brauchbare namensidee habe ich nicht. (aber lava find ich nicht so klasse, denn da müsste sie ja eher rotfellig sein, oder?) andere eher unwillkommene „namenseinbildungen“ seitens der süßen wären wohl auch „runter (oder raus) da!!“ und vergleichbare ;)

    ich wünsch euch eine wunderbare, sehr, sehr lange zeit miteinander. und alles gute.

    Antworten

  2. Schrödinger? Irgendwie zu unvollständig. Dann schon lieber Heisenberg. Wobei. Das ist wieder ein bissl unscharf.
    Ich hab’s: Gauss! Der Name wirkt irgendwie genau richtig verteilt. Äh. Ausbalanciert.

    ^^

    Antworten

  3. Ceh, du verstehst mich :) bei schrödinger wars vor allem die gewellte katze im hinterkopf… Unvollständig wäre eher gödel, oder?

    Antworten

  4. Verd****! Niemals nach einem anstrengenden Tag mit leerem Hirn posten. Dann verwechselt man sogar Wellengleichung mit Unvollständigkeitstheorem. Mir wär danach, jetzt einen Namen in Verbindung mit Teilchenstromdichte und Konzentrationsgradienten zu zitieren.
    Aber das wär ein bissl pubertär.

    Antworten

    • jetzt hab ich „Blacky“ mit „Jolly“ verwechselt ;) naja das Hirn wird auch nicht mehr jünger…

      Antworten

  5. Meine Namensvorschlaege: Lucy, Freja, Dora, Kira, mit welchen Buchstaben soll der Name denn enden? Hoert sie auf eine bestimmte Endung, ausser AUA? hihi….. Hast noch mehr Fotos von der Kleinen, dann kommen vielleicht noch einige Vorschlaege :-) Suess schaut sie aus! Mein Hund hat sie auch schon am Bildschirm beaeugelt.. :o))) Viele Liebe Gruesse!

    Antworten

  6. Ceh, naja nur weils da ein Gesetz gibt langt das noch lange nicht für einen richtigen Namen. Soooo berühmt ist das auch wieder nicht, eher ein Exot. Sollte schon was sein was auch der Durchschnittsbürger zumindest mal gehört hat.

    Kelvin? Das wäre ein sehr warmer Name, aber evtl etwas zu nahe am Kevin, verwechselt dann jeder. Curie vielleicht, ein richtig strahlender Name, ist bereits mit dem Vornamen „Madame“ verknüpft! Oder darfs was starkes mit französischer Einströmung sein – vielleicht Ampere? Obwohl: Leistung kommt dann nur auf wenn du einen zweiten Hund hast und ihn „Volta“ nennst. Macht dann mit der Zeit sehr viel Arbeit. Einstein, das wäre auch relativ akzeptabel!

    Antworten

  7. Aber gut, wenn diese Vorschläge zu menschlich und zu wissenschaftlich sind – es gibt ja auch berühmte Hunde:
    Laika? War immerhin schon mal im Weltraum.
    Hachikō? Warum nicht mal etwas asiatischeres, aber wennst den rufst sagen alle nur „Gesundheit!“
    Snuppy? Warum nicht auch den Namen klonen…
    Nipper? Der hört sicher super auf seinen Namen und davon hat (fast) jeder ein Bild zuhause…
    Kerberos? Schwarz wäre sie ja…
    Rintintin? Naaaaaa, klingt wie ein Moped beim Gas geben.

    Antworten

  8. tjaaaa…. wenn’s dann unbedingt was mit science sein soll, dann würde ich aber auch eher zu was weiblichem raten… Curie lag mir da nahe, aber das wird ja blöde, wenn sie dann wirklich was strahlendes anschleppt.. & Laikas schicksal war ja dann eher ein trauriges… es gab dann noch ein paar namen aus der weltliteratur, aber ach… auch wieder eher männlich vorbelastet wie „Bauschan“ z.b.

    der sturm durch’s hirn brachte dann folgende vorschläge zu tage: Cora, Lucky, Pickles, Holly, Jackie, Flocke, Ivy, Sheela…

    jetzt zeig mal her, was ihr schon habt…? was hat die dame denn so für einen charakter? ausser natürlich temporär „ungestüm“.. ;)

    Antworten

  9. seeeehr lieb! glückwunsch!
    (übrigens – lava find ich gut – und klingt auch gut. und die ist ja schließlich dann auch schwarz. hab zuhause ein paar stücke von lanzarote*gg)

    Antworten

  10. Aaalso: Bislang ist sie sehr unerschrocken. Sie geht der Ursache eines Geräusches lieber nach, als sich zu fürchten – selbst wenn es dunkel ist. Donner macht ihr auch nichts aus. Aber als sie Martin das erste Mal sah, hat sie vor lauter Schreck gleich ein Lacki gemacht (wodurch Lucky als Name schonmal wegfällt, ich bitte um Verständnis). Aber nur, weil er so unverhofft aufgetaucht ist und so groß war.

    Sie mag den Fernseher, den Garten, meine Zimmerpflanzen (Pfui!) und sie dürfte eine gute Spürnase haben. Sie verwechselt manchmal die Treppen und läuft vom WiGa aus hinauf statt hinunter, was ich höchst seltsam finde. Sie hat den weichsten und seidigsten Hundebauch, den ich seit Cindys Welpenalter gestreichelt habe. Und sie beißt in alles, was sich ihr in den Weg wirft. Nach drei Tagen checkt sie langsam, dass das wehtut, wir arbeiten aber weiter an der Beißhemmung. Stubenreinheit wird auch schon ein wenig besser. Sie hat meine liebe Tierärztin auch bereits kennengelernt, denn leider hustet sie zur Zeit etwas. (Wir sind also schon wieder an der Stelle gelandet, wo ich meinem Hund Medikamente gebe.)

    New dog in town :) New dog in town :) New dog in town :) New dog in town :) New dog in town :)

    Antworten

  11. Und von den Namen, die wir bisher zusammengesammelt haben, und die auf allen Kanälen hereinströmten (danke!), gefallen mir bisher am besten:

    Chacha, Cassidy, Lila, Pepita, Pixie, Paloma, Sancha, Sofía, Shiny, Saskia, Xenia, Yuma, Ivy
    (Letzteres wär gut gegen den Husten, haha)

    Dem Hund gefällt am besten:
    Frühstück

    Mit dem Reißzahn am Zettel angekreuzt hat sie:
    Pelaya

    Antworten

  12. Herzlichen Glückwunsch! Und nachträglich mein Beileid, tut mir sehr leid um deine Cindy.
    Ist die neue auch ein Tulpenhund? Oder sieht sie Cindy nur zufällig so ähnlich?

    Ich würde Lava Lava lassen. Lava assoziiert überschäumendes, übersprudelndes Temperament, die Farbe schwarz und klingt phonetisch auch noch weiblich. Man kann „Lava“ gut zärtlich säuseln oder auch brüllen, je nachdem. Ich finde das den besten Namen überhaupt.

    Lieben Gruß.

    Antworten

    • Die neue ist so viel oder wenig Tulpenhund wie die alte. Cindy sah nur so aus, und was beim frischen Hunzi tatsächlich rauskommt, werden wir erst sehen, wenn der Fellwechsel vollzogen ist. Der Schwanz jedenfalls ist derzeit von buschig weit entfernt, es ist mehr so ein schnurartiges, unkontrolliertes Ding, an dessen Ende sieben weiße Haare sprießen.

      Antworten

  13. Ich find Schrödinger super, stand da vielleicht „Amanda and the Eleven Million Mile High Dancer“-Pate?
    Aber ist trotz allem halt eher ein Kater-Name :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.