Freesch aus Möök – ein Dialektausflug

E: Wonach riechen Frösche eigentlich? Nach Fisch? … Ah, nein, die froscheln sozusagen!

M: Fröscheln!

E: Wieso, die Tätigkeit des Nach-Hund-Riechens heißt ja auch hundeln und net hündeln.

M: Ja, aber Mehrzahl ist Frösche. Aber wurscht, du sagst ja sowieso „Freesch“.

E: Dafür sag ich für Melk „Möök“. Das gleicht sich wieder aus.

M: …?

E: Einmal ö statt e, dafür einmal e statt ö. Und wenn die Frösche aus Melk sind, dann sind das bei mir eben „Mööka Freesch“.

M: Das ist ja zum Fröschemelken!

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Da tätst aber schauen, wenn du so eine lila Verpackung aufreißt und drin findet sich ein grüner, kandierter Melker Frosch. :D

    Antworten

  2. Und wonach riechen Ziegen?
    (kann eigentlich wer erklären, warum eine Goaß zwar beckeln, aber ein Bock nicht goaßeln kann?)

    Antworten

  3. nömix, guuute Frage. Wer sagt, dass ein Bock nicht goaßeln kann? Vielleicht goaßeln ja auch nur schwule Böcke. ;)

    Ceh, naja, bei einmal kann man noch nicht von Gewöhnung sprechen. Und Suppenfrösche sind wenigstens weicher als kandierte.

    Ernstl, das Tier-Medley ist leider unavailable. Zitierstu!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.