Artikel

Zitiert

M: Wo soll da eigentlich eine Parfumerie sein?
e: Da vorne an der Ecke, hab ich dir doch letztens schon gezeigt.
M: Ja, ich weiß, aber irgendwie nehme ich das nicht als Parfumerie wahr.
e: Als was denn dann?
M: Weiß nicht… Inkontinenzzubehörfachgeschäft?


Er gehört in Ihre Anstalt!
Ja, wenn er verrückt wäre! Aber er ist nur dumm.
Natürlich wären Anstalten für Dummköpfe nicht schlecht. Aber stellen Sie sich vor, wie groß die Gebäude sein müssten!

Psychiater in ‚Ruby & Quentin‚ (sehenswert!)


Passive Fähigkeiten sind immer aktiv und müssen daher nicht aktiviert werden.

(PS2-Begleitheft zu ‚Dark Alliance II‚. Nettes Rollenspiel, kann man zu zweit ohne Splitscreen spielen.)

Artikel

Raum

Raum ist mein Thema. Was bedeutet es, Raum zu haben?

Auf den ersten Blick ist es das Fehlen jeglicher oder zumindest einer allzu engen örtlichen Begrenzung.
Es heißt also erstmal, Platz zu haben für mich und für die Dinge, die mir gehören. Mich frei bewegen zu dürfen und zu können. Frei atmen zu können, in den idealerweise unbeengten Brust- und Bauch-Raum.

Raum haben, dazu gehört für mich auch, fremdes Eigentum zu respektieren. Und dass Menschen im privaten Bereich nicht einfach Dinge an sich nehmen, nur weil sie da gerade ’so rumliegen‘; sie tun es deshalb nicht, weil ihnen der einfache geistige Schluss möglich ist, dass diese Dinge nicht ihr Eigentum sind und folglich jemand anderem gehören dürften.
Weiterlesen

Artikel

Update

Bin heute im Traum in einem Aufzug endlos zu Boden gestürzt. Habe mich dabei in mein Schicksal ergeben. Mich kann heute also nichts erschüttern. Für morgen sollts eigentlich auch noch reichen.


Unser Nachbar war schon oft sehr nett und hat außer seiner eigenen auch unsere beiden schweren Mülltonnen die steile Auffahrt raufgeschleppt, am Abend bevor die Müllabfuhr kam – einfach so. Nach dem vorigen Mal vor einigen Monaten hab ich für ihn eine Packung Merci gekauft, eine nette Karte drangehängt und es ihm in einem Säckchen an die Eingangstür gehängt.

Seither hat er unsere Mülltonnen nie wieder raufgeschleppt.
Ich muss meine Strategien überdenken.


Gestern festgestellt, dass eine im November zuletzt benutzte, berufliche 2,5MB-Excel-Datei offenbar beim damaligen Abspeichern ihren Geist aufgegeben hat. Das Ding lässt sich nicht mehr öffnen. 25 mehr oder minder hochgeistige Arbeitsstunden beim Teufel.
Backup ist glücklicherweise vorhanden, enthält aber unglücklicherweise dieselbe beschädigte Datei.
Falls Wiederbelebungsmaßnahmen von dritter Seite erfolgreich verlaufen, berichte ich.


Meine Band, intern auch ‚Die sanatoriumsreifen Tattergreise‘ genannt, pausiert für drei Wochen. Eigentlich fast vier. Ihr fehlt mir jetzt schon. Bitte keine Ausstiege bei der ersten Probe nach der Pause, ja?


Aktualisiert: Jetzt Bilder zum Bosnien-Artikel. Sorry an die Autorin und die Leser für die Verzögerung.


Wichtiger Hinweis bei Jirjen. Liegt in der sprachlichen Relevanz gleichauf mit dem grammatikalischen Geschlechterkampf des Weblogs.


Ein toller Link bei EGM: Photoshop-Tiere. Wenn Archäologen einst Überbleibsel unserer Welt suchten, und dabei ausgerechnet ausschließlich diese Bilder fänden, wäre der Holzweg wohl mehr breit als lang.


Kein Grund zum Feiern: Bescheidene Tiefstapelei und paradoxes Understatement vom Feinsten drüben bei Baumgarf.


Achtung, Betreiber von Eudora im ‚Sponsored Mode‘: Versionen unter 7.1 erfahren am 31.3. einen automatischen Downgrade in den Light Mode. Neue Version runterladen!


Herrlich: Die Kommentare zu diesem Bild im Standard-Photoblog.


Ein schöner Artikel in der ZEIT zum Thema Zeit, gefunden bei blue sky, in die Kommentare gepostet vom Zeitnehmer.

Der M-Zeit-Mensch, der an kein Jenseits mehr glaubt, packt aus der Kränkung über seine Endlichkeit heraus zwei Leben in eins und verdoppelt das Pensum aus Angst, das Entscheidende verpasst zu haben, bevor er stirbt.

Lesenswert!

Mein lieber Freund A. schreibt mir nach dem Lesen des Artikels:

Zum Glück habe ich zur Zeit genug Zeit um diesen Artikel zur Zeit zu lesen.
Zeitgleich stelle ich fest, es ist Zeit mir zeitig genug den Kopf zu zerbrechen, wie ich zukünftig mit meiner Zeit umgehen möchte.
Ich denk nicht an Seinerzeit denn meine Zeit kommt noch zeitig genug bis ich dann zeitgerecht das Zeitliche segne.

Dir und allen anderen Zeitgenossen noch eine schöne Zeit.

Artikel

Der große Coup

Ein sehr merkwürdiger Zufall, dass boomerang gerade jetzt eine Galerie für Kaugummiautomaten eröffnet hat. Bevor es zu spät ist, sagt er. Hübsche Idee.

Bei mir war schon eine Zeit lang eine Geschichte im Werden, aber erst heute ist sie fertig. Passt gut dazu.

Das Dorf, in dem ich aufgewachsen bin, kenne ich wie meine Westentasche. Ich weiß, wohin all die Feldwege führen, ich kenne die kleinen Wälder und die Überreste des Flugplatzes, dessen Baracken und betonierte Rollfelder und Verbindungsstraßen im zweiten Weltkrieg das Dorf umgaben und heute noch zu sehen sind.
Weiterlesen

Artikel

Etosha ist

  • übrigens eine riesige Salzpfanne die 500km2 gross ist und einfach mal flach ist.
  • eher wie Tierpark.
  • einer der ältesten des Landes.
  • Malariagebiet.
  • ein wüster Teil
  • eine der wichtigsten Brutstätten der Flamingos im Südlichen Afrika.
  • meines Erachtens ein absolutes Muss
  • immer ein Erlebnis!
  • über Weihnachten und Silvester dran.
  • eine sehr stabile Brille, die durch ein unübertroffenes Tragegefühl besticht.
  • seit dem 04. September 2004 unser neues Familienmitglied.
  • auch ein Vogelparadies.
  • super schön und nicht so überlaufen.
  • beeindruckend und Sie werden beruhigt sein.
  • eine extrem orange / rote Katze mit sehr viel golden glitter und einem schneeweissem Bauch. Sie hat ein super Kinn ist sehr muskulös und …
  • ein Paradies für solche Sauffkaskaden am Wasserloch.
  • wirklich der Hammer.
  • fehlerfrei und lebt bei Familie Kredel in Fränkisch-Krumbach.
  • auf den neuen SAT-Karten sehr gut zu sehen.
  • gut auf eigene Faust zu machen.
  • eine der Haupteinnahmequellen des Landes
  • wirklich der Börner!
  • die 36. Nashorngeburt seit Gründung des Serengeti-Parks.
  • unter Beobachtung.
  • ein tolles Wilderlebnis.
  • eine Wucht!
  • nicht kastriert.
  • dann ja auch Knast.
  • im August ausgebucht.
  • die Erde am Morgen des sechsten Schöpfungstages, noch vor Erschaffung des Menschen.
  • eine eigene Welt!
  • ein Saustall.

Glaubt zumindest Google über mich.

[v i i a]

Artikel

Hair

Unser Herr Sozialminister Erwin Buchinger lässt sich heute Mittag für einen guten Zweck Haare und Bart schneiden, gegen eine hohe Spende von dritter (, vierter und fünfter) Seite an das Neunerhaus, ein Verein für Wohneinrichtungen für Obdachlose in Wien. Es schneidet der Starfriseur Michael Danler.

Freilich eine nette Geste, und das Neunerhaus wird’s freuen. Aber auch ohne karitative Ambitionen wäre der Haarschnitt eine gute Tat für die Allgemeinheit.

» Artikel im Standard

Update:
Und siehe da, es sieht toll aus! Was für ein Unterschied – das war ja geradezu ein Jungbrunnen!
Und mit der Spende wird die medizinische Betreuung im Neunerhaus verbessert.
Fazit: Ein Gewinn für alle.

» Artikel im Standard mit Video.

Nett: Die musikalische Anspielung als Videountermalung. Für alle ösitanisch nicht so Sattelfesten: ‚Augustin‘ war nicht nur der Name des fröhlichen, dudelsackspielenden Pestresistenzlers aus dem 17. Jahrhundert, auch die Wiener Obdachlosenzeitung heißt so.

Btw: Wer singt denn da? Der Stermann&Grissemann-Chor? ;)
(Unter dem Link gibts übrigens diversen FM4-Nonsens der beiden zum Anhören, falls jemand den Stimmvergleich machen will.)

Artikel

Euer Merkwürden

Was an mir merkwürdig ist, will der Kristof wissen. Hm, man findet sich ja selbst ganz normal – man lebt ja mit sich. Wenn also jemand in der Aufzählung etwas vermissen sollte, dann ab damit in die Kommentare!

Ich bin ein Chaot. Meine organisatorische Kompetenz in Sachen Zettelwirtschaft und mein strukturelles Denken ist angelernt. Ab und zu müssen diese erworbenen Fähigkeiten dem nervigen Chaos Einhalt gebieten. Dem Chaoten ist der maßregelnde Wichtigmann ein Dorn im Auge. Die beiden inneren Kontrahenten verstehen sich also nicht allzu gut.
Weiterlesen

Seite 1 von 212